Start News Panorama Bosnien-Herzegowina: Der Kampf gegen Hass und scharfe Trennungslinien (VIDEO)
KURZFILM

Bosnien-Herzegowina: Der Kampf gegen Hass und scharfe Trennungslinien (VIDEO)

(Foto: screenshot)

Ein Kurzfilm von Menschenrechtaktivisten aus Bosnien-Herzegowina zeigt wie Zusammenleben und Toleranz, in einem von Krieg zerstörten Land, funktionieren sollen.

Ein Außerirdischer fällt auf die Erde und landet mitten in der Herzegowina. Mit einem Fahrrad erkundet er die karge Landschaft. Sein Weg führt ihn durch die herzegowinischen Städte Terbinje, Stolac und Mostar. Dort stößt er auf Menschen die ihn mit Botschaften für ein friedliches Zusammenleben empfangen: „Das Leben ist zu kurz, um nur zu hassen. Trau dich zu lieben.“

LESEN SIE AUCH: Reiseführer: Komm, entdecke, erzähle weiter – Bosnien und Herzegowina

Der Autor und Verleger Amel Salihbašić stellt bei der Buch Wien 2017 die dritte Auflage seines Reiseführers vor. Für uns Grund genug, einen Blick reinzuwerfen.

 

Obwohl der Außerirdische anders ist, gehen die Menschen auf ihn zu und begrüßen ihn. Ohne Vorurteile zu hegen wird der Fremde akzeptiert. In einem sieben-minütigen Video wollen Menschenrechtsaktivisten die Herzegowina als einen toleranten und offenen Ort präsentieren. Mit diesem Beitrag wollen die Aktivisten ihren Beitrag zum Internationalen Tag der Toleranz leisten und zeigen, dass ein Miteinander funktionieren kann.

 

LESEN SIE AUCH: In schwindelerregender Höhe über den Bergen Bosnien-Herzegowinas abhängen (VIDEO)

Beim Canyon Drill&Chill Kletter- und Hochseil-Festival in Bosnien-Herzegowina sind diese schwindelerregenden Aufnahmen in der Tijesno-Schlucht entstanden.