Start Politik
TÜRKEI UND BALKAN SCHULDIGE?

„Es ist ein Skandal“: Balkan und Türkei toben über Corona-Sager

RAMA_ALBANIEN_REISEN_STAU
(FOTO iStock, Facebook/@Edi Rama)

Deutschlands Gesundheitsminister hat die Hälfte aller Corona-Ansteckungen im Sommer auf Verwandtschaftsbesuche von Migranten im Balkan und der Türkei zurückgeführt.

Der albanische Ministerpräsident Edi Rama ist mehr als entsetzt über eine umstrittene Aussage von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) über einen Zusammenhang zwischen zunehmenden Corona-Infektionen und Balkan-Reisen.

“Ein deutscher Gesundheitsminister sollte sich darum kümmern, die deutsche Bevölkerung zu impfen, und keine stereotypen Ressentiments gegen den Balkan hervorrufen, um eine offensichtlich schlechte Bilanz zu verteidigen”, sagt Rama am Dienstag gegenüber der “Bild”-Zeitung.

Türkei und Balkan Schuldige?
Der albanische Ministerpräsident reagierte heftig auf Spahns Äußerungen in der “Bild am Sonntag”. Im vergangenen Sommer hätten “Auslandsreisen, häufige Verwandtschaftsbesuche in der Türkei und auf dem Balkan, phasenweise rund 50 Prozent der Neuinfektionen bei uns ausgelöst”, sagte der Gesundheitsminister. Dies müsse diesen Sommer verhindert werden.

“Es ist ein Skandal, dass ein deutscher Minister den Balkan öffentlich anprangert und damit auch Menschen mit Migrationshintergrund abwertet”, sagte Rama empört. “Ich werde nicht zulassen, dass Albanien als Risikobereich für Urlaubsreisen dargestellt wird, es gibt keine Zahlen, die dies belegen.”

Auch in den sozialen Medien wird Spahn scharf kritisiert. „Jens Spahn meinte gerade im ZDF, dass die Familienbesuche auf dem Balkan Schuld an der zweiten Welle gewesen seien und ich wundere mich eigentlich nur, dass es solange gedauert hat, bis er versucht, sein persönliches politisches Totalversagen auf ‚die Ausländer‘ zu schieben“, tweetete der Publizist und EU-Parlaments-Assistent Krsto Lazarević.

Quellen: Merkur.de , Heute

Wie finden Sie den Artikel?