Start NEWS POLITIK Fahrplan für Wien angedeutet: Nach Lockdown nur noch 2G-Plus?
WIEN

Fahrplan für Wien angedeutet: Nach Lockdown nur noch 2G-Plus?

(FOTO: C. Jobst/PID)

Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker hat in einem Interview mit der “Presse” mehrere Ideen und Vorstellungen für die Zukunft in Wien nach dem Lockdown preisgegeben. Wie wird es in der Hauptstadt weitergehen?

Anscheinend soll es auch nach dem Lockdown am 13. Dezember in Wien eine 2G-Plus Regelung für viele Bereiche geben. Das heißt es wird eine PCR-Pflicht auch für Genesene und Geimpfte eingeführt werden. Betroffen werden wohl Gastronomie und Hotellerie sowie Kultur- und Sportbereich sein.

Damit würde Wien weiterhin eine im bundesweiten Vergleich strenge Linie fahren. “Die vierte Welle ist nicht gebrochen. Und im Frühjahr wird es wohl auch noch eine fünfte geben”, betonte Hacker. Der Gesundheitsstadtrat ist auch pessimistisch bezüglich eines Lockdown-Endes am 13. Dezember. Er glaubt nicht, dass es dazu kommen wird.

Die APA hat eine Anfrage an den Stadtrat gesendet, eine Entscheidung soll es laut einem Sprecher bezüglich der 2G-Plus Regel noch nicht geben. Man wartet noch auf die Auswirkungen des Lockdowns.

Vorheriger ArtikelStatt Weihnachtsfeier folgt ein fetter Geldbonus
Nächster ArtikelMaya Berovićs Sohn wird einen österreichischen Namen tragen (FOTOS)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!