Start News Chronik
BADEN

Falschparken wird Serben zum Verhängnis: Cannabis, Samurai-Schwert und Messer gefunden

Symbolbilder (FOTOS: iStockphotos)

Als ein 62-jähriger Serbe sein Auto vor einer Hauseinfahrt unrechtmäßig abstellte, konnte er noch nicht ahnen, dass diese Aktion für ihn im Gefängnis enden würde.

Am 08. August wurde eine Streife der Polizeiinspektion Baden zu einer verparkten Hauseinfahrt in der Wörthgasse beordert. Der Grund: Ein 62-jähriger Serbe hatte sein Auto unmittelbar vor einer Einfahrt abgestellt. Doch wie sich im Zuge der Fahrzeugkontrolle herausstellte, war der falsch abgestellte PKW sein geringstes Problem…

Als die Beamten das Fahrzeug im Zuge einer Kontrolle genauer unter die Lupe nehmen wollten, bemerkten sie einen starken Geruch von Cannabis, der aus dem Auto strömte. Sofort ordneten die Polizisten eine genauere Untersuchung des Fahrzeugs an. Und sie wurden fündig: Die Ordnungshüter beschlagnahmten insgesamt 135,8 Gramm Cannabiskraut in zwei Tupperware-Boxen und einem Baggy. Da die Drogen teilweise verpackt waren, gingen die Polizisten davon aus, dass der PKW-Besitzer diese weiterverkaufen wollte.

Sie fanden außerdem zwei Feinwaagen in einer Tasche des Serben und stellten diese ebenfalls vorläufig sicher. Doch das war noch gar nicht der skurrilste Fund, den die Beamten an diesem Tag bei dem serbischen Lenker vorfanden!

Die Polizei stellte darüber hinaus ein Samurai-Schwert und ein Messer sicher, das der Serbe mit sich trug, und zwar trotz eines aufrechten Waffenverbots, das gegen ihn besteht! Sämtliche aufgefundene Gegenstände wurden sichergestellt.

Im Zuge der Vernehmung zeigte sich der Serbe geständig: Er will in den letzten drei Jahren für den Eigenkonsum eine Gesamtmenge von zirka 1500 bis 2100 Gramm Cannabiskraut aufgewendet haben. An Freunde hat er, teilweise gegen Bezahlung, eine Gesamtmenge von zirka 1500 bis 1800 Gramm Cannabis weitergeben. Der Mann wurde am 09. August in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Wie finden Sie den Artikel?