Start NEWS Chronik Filmwelt im Schockzustand: Alec Baldwin erschießt Kollegin am Set (FOTOS+VIDEO)
REQUISITENWAFFE

Filmwelt im Schockzustand: Alec Baldwin erschießt Kollegin am Set (FOTOS+VIDEO)

(FOTOS: Twitter)

Hollywoodstar Alec Baldwin (63) hat die Kamerafrau (42) seines neuen Films mit einer Requisitenwaffe erschossen. Auch der Regisseur wurde verwundet und ins Krankenhaus gebracht. Die ersten Aufnahmen vom Ort des Unglücks kursieren nun im Netz.

Die Polizei bestätigte, dass Baldwin während der Dreharbeiten des Westerns “Rust”, seine Kollegin mit einer Pistole aus dem 19. Jahrhundert erschossen hat. Die Pistole war eine Requisite am Set in New Mexico, USA. Die Frau wurde sofort  ins Krankenhaus geflogen, starb aber an ihren Verletzungen. Auch der Regisseur des Films, Joel Souza (42), wurde verwundet und ins Krankenhaus eingeliefert. Bei der erschossenen Frau handelt es sich um die 42-jährige Kamerafrau Halyna Hutchins.

„Heute ereignete sich am New-Mexico-Set von “Rust” ein Unfall, bei dem eine Requisitenpistole mit Platzpatronen fehlzündete”, so ein Produktionssprecher gegenüber der Plattform “Deadline”. Das Sprecherteam von Baldwin reagierte noch nicht auf die Vorfälle. Die Dreharbeiten des Films wurden auf unbestimmte Zeit eingestellt.

Ermittlungen laufen
Die Polizei untersucht weiterhin den Vorfall auf der Bonanza Creek Ranch, einem beliebten Drehort. Noch wurde keine Anklage gegen Baldwin erhoben. In einer Erklärung gegenüber der Nachrichtenagentur AFP sagte ein Sprecher des Sheriffs von Santa Fe, Baldwin habe mit den Detektiven gesprochen. “Er ist freiwillig eingetreten und hat das Gebäude nach Ende der Einvernahme verlassen”, so der Sprecher.

Vorheriger ArtikelKeine Impfung wegen Antikörper: Ministerium droht mit strafrechtlichen Folgen
Nächster ArtikelBundeskanzler “besorgt”: Entscheidung über härtere Maßnahmen kommt
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!