Start News Chronik Frau sticht Partner Gabel in den Kopf und „verarztet“ ihn später mit...
BRUTALE ATTACKE

Frau sticht Partner Gabel in den Kopf und „verarztet“ ihn später mit Klopapier

(FOTO: iStockphoto)

Eine 39-jährige Bregenzerin soll ihrem Partner mehrmals brutal mit einer Gabel in den Kopf gestochen haben. Der Grund: „Er nannte mich dumm.“

Ein Beziehungsstreit in Vorarlberg im März diesen Jahres zwischen einer 39-jährigen Bregenzerin und ihrem Partner endete in einem Blutbad. „Mein Lebensgefährte nannte mich dumm“ – da rastete die Frau aus, stach ihm mehrmals mit einer Gabel in den Schädel – „Drei bis vier mal.“  Die tiefen Wunden gingen bis unter die Kopfhaut. Als das Opfer stark zu bluten begann, versuchte die 39-Jährige die Blutung zu stoppen, indem sie aus Klopapier einen Verband bastelte.

In Feldkirch (Vbg.) vor Gericht
Am gestrigen Mittwoch stand die 39-Jährige in Feldkirch wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht – und das gleich in zwei Fällen. Denn offenbar hatte die Frau ihren mittlerweile Ex-Partner bereits einmal brutal attackiert: Bereits im April 2020 kam es schon einmal zu einer Auseinandersetzung. Dabei soll die Angeklagte den Mann mit einem heftigen Tritt zu Boden gestoßen und ihm mit weiteren Tritten mehrere Rippen gebrochen haben.

Während des Prozesses meinte die Angeklagte zu diesem Vorfall: „Er ist damals von alleine gestürzt“, wie die „Neue Vorarlberger Tageszeitung“ berichtete. Zu dem Gabel-Vorfall äußerte sich die 39-Jährige ebenfalls, jedoch wenig plausibel: „Ja, das habe ich gemacht, aber ich wollte ihn dabei nicht verletzen.“

Im Falle einer Verurteilung drohen der bislang unbescholtenen Bregenzerin bis zu 10 Jahre Haft wegen schwerer Körperverletzung in zwei Fällen. Der Prozess wurde jedoch vorerst vertagt, weitere Zeugen sollen einvernommen werden. Für die Frau gilt die Unschuldsvermutung.

Quellen und Links: