Start News Panorama Frühlingswetter: Polizei warnt vor ausgedehnten Aktivitäten im Freien
MASSNAHMEN EINHALTEN!

Frühlingswetter: Polizei warnt vor ausgedehnten Aktivitäten im Freien

(FOTOS: iStockphoto)

Meteorologen prophezeien in den kommenden Tagen schönes Wetter, dennoch plädiert die Polizei, die Einhaltung der Maßnahmen deswegen nicht schleifen zu lassen.

 

Vielerorts lockte das schöne Frühlingswetter Menschen nach draußen. Dies führte dazu, dass es der Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter oftmals gar nicht möglich war. „Aus mehreren Bezirken berichten uns die Kolleg*innen heute von großen Personengruppen in Parks und Naherholungsgebieten. Die Ausnahmeregelungen der Verordnung gestatten Wege an der frischen Luft, bevor Ihnen zuhause die Decke auf den Kopf fällt. Sie sind jedoch nicht für ausgedehnte Freizeitaktivitäten im Freien gedacht, wo sie potentiell mit unzähligen Menschen in Kontakt kommen“, schrieb die Wiener Polizei auf Facebook.

Strafe bei Verstößen, Anschober mahnt
Abermals erinnert die Exekutive, dass Örtlichkeiten wie Spielplätze, Fußballkäfige und ähnliche Sport- und Freizeitanlagen derzeit behördlich gesperrt sind und nicht betreten werden dürfen.

Auch wenn Spaziergänge, die alleine oder im Kreise jener Menschen, mit denen man einen Haushalt teilt, erlaubt sind, so plädiert die Polizei, die von der Regierung beschlossenen Maßnahmen unbedingt einzuhalten. Bei Verstößen drohen sogar hohe Strafen durch die Polizei. „Wir wissen, das derzeitige Frühlingswetter macht es besonders schwer, zuhause zu bleiben. Tun Sie es bitte trotzdem, Ihrer Gesundheit und der anderer zuliebe!“, so die Wiener Polizei weiter.

Auch der Gesundheitsminister Rudolf Anschober erinnerte die Bevölkerung an die strikten Maßnahmen im Rahmen eines Interviews für die ZIB. „Laut Verordnung ist es eigentlich nicht gestattet, mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln zum Spazierengehen zu fahren. Ich wäre da zurückhaltend“, betonte Anschober.