Start NEWS Fußballfans von Željezničar helfen armen bosnischen Familien
HILFSAKTION

Fußballfans von Željezničar helfen armen bosnischen Familien

Manijaci_Fußballfans_Sarajevo
FOTO: Manijaci 1987 (Facebook)

In Zeiten der Krise spielen Fußballfans am Balkan oft eine positive Rolle.

So auch die „Manijaci“, die Fans vom bosnischen Traditionsklub FK Željezničar Sarajevo. Auf Eigeninitiative haben sie Einnahmen aus dem Merchandise für eine eigens initiierte Aktion zur Verfügung gestellt, um existenziell bedrohten Familien in Bosnien-Herzegowina in Zeiten der Coronavirus-Krise zu helfen. „Wir haben durch den Verkauf von Merchandise 2.400 KM (cirka 1.200 EUR) gesammelt“, schrieben die Fans auf ihrer offiziellen FB-Seite.

Auch Fans von FK Sarajevo humanitär aktiv
Wie die Fans bekannt gaben, wurden die Hilfspakete für die Familien bereits gekauft und an diese verteilt. Mit ihrer Aktion sind die Manijaci in ihrer Stadt nicht alleine: Auch die Stadtrivalen vom FK Sarajevo, die berühmten „Horde Zla“-Fans, haben gemeinsam mit den Fans von Dynamo Dresden eine humanitäre Aktion durchgeführt. Dank der Spende ihrer befreundeten Fußballfans aus Dresden konnten sie die Bedürfnisse von 14 armen bosnischen Familien für die nächsten Wochen decken.

Nicht nur in Bosnien sorgen – sonst auch für Stadionunruhen bekannte Fangruppen – für positive Geschichten: Nach dem Erdbeben in Zagreb ging die berüchtigte Fangruppe „Bad Blue Boys“ organisiert vor und halfen überall wo sie konnten.