Start NEWS POLITIK Geschäfte, Schulen und Gastronomie ab Mitte Mai wieder geöffnet
CORONA-KRISE

Geschäfte, Schulen und Gastronomie ab Mitte Mai wieder geöffnet

(FOTO: BKA/Andy Wenzel)

Wie so oft in den vergangenen Wochen traten Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer vor die Presse, um den weiteren Fahrplan für das Hochfahren des Landes vorzustellen.

Laut Bundeskanzler Kurz sei die Entwicklung bezüglich des Coronavirus eine gute und Österreich zu den besten Ländern der Welt zähle. Abermals betonte er, dass das Motto auch weiterhin „So viel Freiheit wie möglich, so viel Einschränkungen wie notwendig“ laute.

Weitere Maßnahmen seien notwendig, allerdings würden gleichzeitig auch bereits bestehende wieder gelockert werden. Kommenden Dienstag werden neue Pläne bezüglich der bestehenden Ausgangsbeschränkungen, die derzeit bis Ende April gelten, vorgestellt.

Geschäften, Gastronomie & Schule
Mit 1. Mai werden alle Geschäfte, sowie ausgewählte Dienstleister wieder aufsperren dürfen. Mit 4. Mai sollen die Maturavobereitungen in den Schulen beginnen, um den geplanten Termin, den 25. Mai, einhalten zu können. Mit 15. Mai soll der Schulbetrieb auch schrittweise und in anderer Form wieder aufgenommen werden. Weitere Details dazu präsentiert Bildungsminister Heinz Faßmann kommenden Freitag.

Auch eine Öffnung der Gastronomie ist für Mitte Mai angedacht. Allerdings wird die Öffnungszeit für alle Lokale auf maximal 23 Uhr beschränkt und eine Maskenpflicht für das Personal eingeführt. Auch Gottesdienste sollen ab dem 15. Mai wieder veranstaltet werden.

Reisefreiheit & Urlaub
Man solle laut Bundeskanzler Kurz in den kommenden Wochen nicht mit unbeschränkter Reisefreiheit rechnen, die man bis dato gewohnt war. Dennoch werde man, in Rücksprache mit den Nachbarländern, die Grenzen langsam wieder öffnen.

Dies sei jedoch immer mit ständigem Blick auf die Infektionszahlen hierzulande, aber auch im Ausland verbunden. Dies treffe natürlich auch auf den Sommerurlaub zu. Weitere Details wird uns in den kommenden Tagen Tourismusministerin Elisabeth Köstinger präsentieren.