Start NEWS Chronik Grenzschmuggel: Österreicher wollte mit 90.000 Euro im Turnschuh nach Serbien
GRENZPOLIZEI

Grenzschmuggel: Österreicher wollte mit 90.000 Euro im Turnschuh nach Serbien

(FOTO: Carina Srbije)

Drei Männer waren mit einer großen Geldsumme im Gepäck auf dem Weg in Türkei, ehe sie an der serbischen Grenze aufflogen.

Ein Österreicher soll bei der Einreise nach Serbien versucht haben, mehrere Tausend Euro in seinen Turnschuhen zu verstecken und auf diese Art zu schmuggeln. Beim Grenzübergang Gradina zwischen Bosnien und Serbien ging er jedoch der Grenzpolizei auf den Leim.

Die lokalen Beamten fanden bei den drei Männern insgesamt 90.000 Euro in bar. Ein Großteil davon in ihren Turnschuhen. Da man mit maximal 10.000 Euro in bar nach Serbien einreisen darf, wurde den drei Männern dieser Betrag zurückgegeben und der Rest von den Behörden beschlagnahmt.

Vorheriger Artikel„Mit PCR-Test nicht mehr sicher“: Top-Virologin schockiert mit Aussage
Nächster ArtikelTrotz Impfpflicht: Am Arbeitsplatz bleibt 3G
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!