Start Infotainment Lifestyle Hanuma kocht: Grundrezept für Knödel
REZEPT

Hanuma kocht: Grundrezept für Knödel

Hanuma_kocht_Rezept_Foodblock_knoedel
(FOTO: Hanuma kocht)

Foodbloggerin Elma Pandžić verzückt ihre Follower in ihrem zweisprachigen Blog “Hanuma kocht” regelmäßig mit Rezepten aus ihren beiden Heimaten – Österreich und Bosnien-Herzegowina.

Topfenknödel (auch Quarkknödel genannt) sind eine Spezialität der österreichischen Küche und eine schnellere und magenfreundlichere Alternative zu jenen aus Kartoffelteig. Sie sind weich („flaumig“), innen saftig, stets umhüllt von gerösteten, honiggelben Semmelbröseln und verfeinert mit Puderzucker. Für mich gehören sie zu meinen Lieblingsmehlspeisen der österreichischen Küche, weil sie ganz einfach in der Herstellung sind und man je nach Saison verschiedene Obstsorten verwenden kann.

Zutaten für 8 mittelgroße Knödel:

500 g Speisetopfen/Quark mit 20% Fett
1 Eigelb
Prise Salz
100 g Weizengrieß (Weichweizen)
100 g Mehl (am besten griffig oder universal)

Butterbrösel:
80 g Butter
200 g Semmelbrösel

Zum Befüllen:
Obst nach Wahl wie z.B Marillen, Zwetschgen, Erdbeeren;
Zuckerwürfel

Zum Bestreuen:
Puderzucker

Zubereitung:

1) Alle Zutaten für den Teig der Reihe nach in eine Schüssel geben (am besten Topfen und Ei zuerst verrühren, damit es keine Klümpchen gibt) und idealerweise per Hand verkneten. Der Teig ist kompakt aber auch feucht. Mit Frischhaltefolie abdecken und 10 min kühl stellen. Dadurch lässt er sich besser bearbeiten.

2) In der Zwischenzeit das Obst entkernen (anschneiden bzw. halbieren – nicht ganz durchschneiden) und mit jeweils 1 oder ½ Zuckerwürfel befüllen.

3) In einer Pfanne die Butter schmelzen und die Semmelbrösel bei niedriger Hitze so lange wenden, bis sie goldbraun sind. Ich bestreue sie danach mit etwas Puderzucker und hebe diesen unter, damit sie süßlich schmecken.

4) Damit alle Knödel in etwa gleich groß sind, verwende ich einen Kaffeemesslöffel zum Portionieren des Teiges. Das ist optional aber ideal für Perfektionisten J Ich verwende pro Knödel 3 Messlöffel (oder 2 normale Esslöffel). Das sind 80 g pro Knödel.

5) Daraus forme ich eine Kugel, drücke diese flach und befülle sie mit dem Obst. Verschließe sie gründlich und rolle sie zwischen den Handinnenflächen, bis ein schöner Ball entstanden ist. Sollte der Teig an den Händen kleben, einfach die Hände mit Wasser etwas befeuchten. Fertige Knödel auf ein Tablett legen, gut abdecken und für mindestens 30 min kühl stellen. 

6) Danach in reichlich Salzwasser, welches nur leicht köchelt, für ca. 15 min ziehen lassen. Bei mir ist das Stufe 6 von 9.

7) Gut abtropfen lassen, in den Bröseln wenden, mit Puderzucker bestreuen und am besten lauwarm servieren. Guten Appetit!