Hanuma kocht Kürbiscremesuppe wie aus dem besten Restaurant (VIDEO)

REZEPT

10369

Hanuma kocht Kürbiscremesuppe wie aus dem besten Restaurant (VIDEO)

Hanuma kocht
FOTO: Hanuma kocht

Foodbloggerin Elma Pandžić verzückt ihre Follower in ihrem zweisprachigen Blog “Hanuma kocht” regelmäßig mit Rezepten aus ihren beiden Heimaten – Österreich und Bosnien-Herzegowina.

Gemeinsam mit Elma versorgen wir unsere Leser nun alle zwei Wochen mit den leckeren Rezepten. Heute folgt ein leckeres Rezept, das sich perfekt für die kalten Wintermonate eignet:

Die Kürbissaison ist in vollem Gange und eine Suppe, die zu dieser Jahreszeit bei uns sehr oft auf dem Speiseplan steht, ist die Kürbiscremesuppe. Ich muss zugeben, dass ich eigentlich kein großer Kürbisfan bin, aber wenn es um Suppe geht, dann zählt diese zu meinen Top 3. Im Grunde könnt ihr jede erdenkliche Kürbissorte verwenden, am besten eignet sich hierfür jedoch der Hokkaidokürbis. Der hat den Vorteil, dass er nicht geschält werden muss. Ihr spart also viel Zeit und produziert wenig Abfall. Außerdem gibt die Schale (die nach der Kochzeit schön weich ist) der Suppe eine kräftige Farbe.

Zutaten:
1 Hokkaidokürbis (1-1,5 kg)
2 kleine Zwiebeln
2 kleine Kartoffeln
2-3 TL Knoblauchpaste oder 2 Knoblauchzehen oder 2 TL Knoblauchpulver
1200 ml heiße Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Prise Muskatnuss
150 ml Sahne

Optional:
Kürbiskernöl, Schuss Sahne, Kürbiskerne

Zubereitung:
1) Falls ihr einen Hokkaidokürbis verwendet, müsst ihr die Schale nicht entfernen (bis auf einige unschöne Stellen, die ihr wegschneidet). Die Schale ist nach dem Kochen weich und gibt der Suppe eine krätige Farbe. Halbiert den Kürbis, entfernt die Kerne mit einem Löffel, schneidet ihn in mehrere gröbere Teile, danach in Scheiben und in mittelgroße Würfel. Je kleiner diese sind, umso schneller ist die Suppe fertig.
2) Schneidet die Zwiebeln und Kartoffeln in kleine Würfel.
3) In einem Topf erhitzt ihr etwas Olivenöl und bratet darin die Zwiebel- und Kartoffelwürfel an. Fügt die Kürbisstücke hinzu, rührt sorgfältig um und löscht alles mit der Brühe ab. Diese sollte heiß sein, denn so geht es mit dem Aufkochen schneller. Kocht alles auf und reduziert anschließend die Hitze auf Stufe 3-4 von 9 und kocht die Suppe (abhängig von der Größe der Stücke und der Sorte) ca. 30-45 min lang.
4) Nach dieser Zeit sollte der Kürbis schön weich sein. Würzt (bei Bedarf) mit Salz und Pfeffer. An dieser Stelle füge ich noch Muskatnuss und Knoblauchpulver hinzu. Falls ihr frischen Knoblauch verwendet, fügt diesen unter Punkt 3 hinzu.
5) Püriert die Suppe, bis sie schön cremig ist. Fügt die Sahne hinzu und püriert kurz weiter, damit sie noch sämiger wird.
6) Ich richte sie am liebsten mit Kürbiskernöl, Kürbiskernen und einem Schuss Sahne oder Sauerrahm an.

Im Web:
FacebookHanuma Kocht
Instagramhanumakocht
YoutubeHanuma kocht!

Teile diesen Beitrag: