„Hanuma kocht“ Quarkbällchen/Topfenbällchen wie vom Bäcker

REZEPT

„Hanuma kocht“ Quarkbällchen/Topfenbällchen wie vom Bäcker

1068
hanuma kocht
FOTO: Hanuma kocht

Teile diesen Beitrag:

Foodbloggerin Elma Pandžić verzückt ihre Follower in ihrem zweisprachigen Blog “Hanuma kocht” regelmäßig mit Rezepten aus ihren beiden Heimaten – Österreich und Bosnien-Herzegowina.

Gemeinsam mit Elma versorgen wir unsere Leser nun alle zwei Wochen mit den leckeren Rezepten. Diesmal dürft ihr euch auf ein weiteres leckeres Rezept freuen…

Sie sind rund, fluffig, süß und haben es in sich. Zu viel Teig, zu heißes Öl und schon sind es keine Quark- sondern Matschbällchen. In diesem Rezept und Video gebe ich euch Tipps, wie es auch ohne Fritteuse klappt. Das Resultat sind wunderbar weiche, runde und saftige Bällchen, denen weder Jung noch Alt widerstehen können.

Zutaten:
130 g Zucker
4 Eier
300 g Mehl
100 g Speisestärke
1 Pkg Backpulver
1 TL Vanillepulver oder Aroma
50 g Butter, geschmolzen
500 g Magerquark/streichfähiger Topfen
ca. 2 l Öl zum Frittieren
Zucker und Zimt zum Wälzen

Zubereitung:
1. Vermischt die trockenen Zutaten und stellt sie zur Seite.
2. In einer Schüssel rührt ihr die Eier, den Zucker und das Vanillepulver mit dem Mixer so lange, bis das Volumen sich deutlich vergrößert hat und die Masse hellgelb geworden ist.
3. Danach fügt ihr portionsweise den Topfen hinzu und rührt die trockenen Zutaten ebenfalls portionsweise ein.
4. Zum Schluss lasst ihr die flüssige Butter einrinnen und vermischt alles zu einem cremigen Teig (per Hand oder mit dem Mixer).
5. In einem Topf erhitzt ihr ca. 2 l Öl (je nach Größe des Topfes). Die Bällchen sollten darin schwimmen können, ohne den Boden zu berühren. Das Öl erhitzt ihr auf 160-170 °C. Wenn ihr kein Thermometer und keine Fritteuse verwendet, erhitzt es zunächst auf stärkster Stufe (bei mir ist das die 9). Dann reduziert ihr die Hitze auf Stufe 3-4. Bei mir ist die 3 die ideale Stufe zum Ausbacken.
6. Gebt die Masse mit einem Speziallöffel für Teig, 2 Esslöffeln oder mithilfe eines Spritzbeutels (siehe Video) in das heiße Fett.
7. Sie drehen sich oft von allein und werden schnell durch, also achtet darauf, dass sie nicht zu dunkel werden. Sie brauchen 5-8 Minuten bis sie goldgelb und innen durch sind.
8. Danach gebt ihr sie zunächst in einen Teller, belegt mit Küchenpapier, um das überschüssige Öl aufzusaugen und schließlich wendet ihr sie in einer Zucker-Zimtmischung.

Im Web:
FacebookHanuma Kocht
Instagramhanumakocht
YoutubeHanuma kocht!

Teile diesen Beitrag: