Start Infotainment Lifestyle „Hanuma kocht“ selbstgemachtes Nutella-Eis und Himbeer Frozen Yogurt – ohne Maschine
REZEPT

„Hanuma kocht“ selbstgemachtes Nutella-Eis und Himbeer Frozen Yogurt – ohne Maschine

FOTO: Screenshot

Foodbloggerin Elma Pandžić verzückt ihre Follower in ihrem zweisprachigen Blog “Hanuma kocht” regelmäßig mit Rezepten aus ihren beiden Heimaten – Österreich und Bosnien-Herzegowina.

Gemeinsam mit Elma versorgen wir unsere Leser nun alle zwei Wochen mit den leckeren Rezepten. Passend zu den heißen Sommertagen zeigen wir euch wie ihr ganz einfach selbstgemachtes Nutella-Eis und Himbeer Frozen Yogurt zubereitet.

Die eine Variante ist gesund und fruchtig, die andere cremig und nussig und erinnert sehr an mein Giotto-Mousse, das ihr bereits kennt. Beide Eissorten haben eines gemein – für die Zubereitung braucht ihr nicht mehr als 10 min und auch nichts anderes als einen Stabmixer oder ein Handrührgerät. Etwas Kühlzeit müsst ihr den beiden allerdings lassen, denn gut Ding will Weile haben.

Himbeer Frozen Yogurt:
300 ml cremiges oder griechisches Joghurt
(kann durch Mascarpone oder Frischkäse ersetzt werden)
200 g gefrorene Himbeeren
3-4 EL Honig, Agavendicksaft oder Puderzucker

Nutella-Eis:
250 ml Sahne
100 ml gezuckerte Kondensmilch
70 g Nutella oder andere Nuss-Nougat Aufstriche

Zubereitung Himbeer Frozen Yogurt:

Gebt alle Zutaten in ein hohes Gefäß und püriert sie mithilfe eines Stabmixers fein. Ich gebe die Masse dann gerne in kleine Silikonförmchen und stelle so leckeres und gesundes Eis am Stiel für meine Tochter her. Man kann es aber auch einfach in eine Plastikbox füllen, für 1-2 Stunden in den Gefrierschrank stellen und löffeln. Statt den Himbeeren könnt ihr auch andere gefrorene Früchte verwenden. Etwas cremiger und mächtiger wird das Eis, wenn ihr statt dem Joghurt Frischkäse oder Mascarpone verwendet. Ob ihr auf Honig, Agavendicksaft oder Puderzucker zurückgreift, bleibt euch selbst überlassen. Ich bevorzuge die etwas gesündere Variante mit Honig.

Zubereitung Nutella-Eis:

Gebt alle Zutaten der Reihe nach in eine Schüssel und schlagt sie mit einem Mixer zunächst auf mittlerer und dann auf höchster Stufe cremig auf. Die Masse muss dabei nicht wie für Schlagsahne fest aufgeschlagen werden, sondern sollte noch cremig bleiben. Füllt sie in eine Plastikbox mit Deckel um und stellt sie für 2-3 Stunden kalt. Dabei rührt ihr etwa alle 45 min um, damit das Eis am Ende schön cremig wird. Jedes Mal wenn sich am Rand eine Eisschicht gebildet hat, kratzt ihr diese mit einem Löffel oder einer Gabel ab und rührt um…und fertig ist dieses wunderbar cremige und leckere Eis.

Tipp:
Die ganz Eiligen unter euch können natürlich auch auf eine Eismaschine zurückgreifen. Die spart einem enorm viel Zeit und man kann das Eis sofort genießen. Meine Eismaschine von Rommelsbacher findet ihr im Rahmen des vergangenen Videos/Rezeptes.

Im Web:
FacebookHanuma Kocht
Instagramhanumakocht
YoutubeHanuma kocht!