Start News Chronik
NEUE INFORMATIONEN

Horror-Crash auf Taborstraße: So kam es zum folgenschweren Unfall

UNFALL_TABORSTRASSE_ZWEITERTEIL
(FOTO: zVg)

Am Samstagvormittag kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall an der Ecke Taborstraße zur Oberen Augartenstraße im 2. Bezirk. Nun kommen neue Details ans Licht…

Gegen 10 Uhr sind zwei Autos auf der Taborstraße gegeneinandergeprallt und wurden auf den Gehsteig geschleudert. Eines der Fahrzeuge fing Feuer. Vorbeifahrende Polizisten bemerkten den Unfall und halfen dem Lenker aus dem Pkw.

KOSMO erhielt einen Anruf von Augenzeugen, die den Unfall schilderten.

Neuen Informationen nach startete der Lenker seine Horror-Fahrt beim McDonalds auf der Taborstraße und fuhr laut Augenzeugen N.O. mit „sicher über 100 km/h“ dem Vordermann rein. Der Mann soll aufgrund einer Krankheit, einen Anfall erlitten haben, wodurch er statt dem Brems- das Gaspedal drückte. Auf dem Gehsteig wendete sich das Auto dann um 180 Grad.

N.O. berichtet, dass zunächst ein Mädchen aus dem vorderen Auto ausgestiegen war, der hintere Wagen jedoch ein weiteres Stück vorrückte, wodurch ihr Arm zwischen Tür und Masten eingeklemmt wurde. „Es brach Panik aus. Alle wollten den Arm des Mädchens befreien. Wir haben versucht die Scheibe einzuschlagen, um die Tür zu öffnen und das Auto zu zurückzuschieben, doch vergeblich. Auch ihr Vater stieg aus und eilte zur Hilfe“, schildert der Augenzeuge.

Auf der nächsten Seite erfahrt ihr wie es den Unfall-Opfern geht und es folgen weitere Videos!

Wie finden Sie den Artikel?