Start Balkan
Intelligenztest

IQ-Test: Die intelligenteste Nation am Balkan

(FOTO: iStock/ stefanopolitimarkovina, Panuwat Dangsungnoen)

Den ersten Platz auf dem Balkan, wenn es um die Zahl der Menschen mit einem überdurchschnittlichen Intelligenzquotienten geht, belegt Serbien, gefolgt von Rumänien und Slowenien mit viermal weniger hochintelligenten Bürger:innen.

Beleg für einen überdurchschnittlich hohen IQ ist eigentlich die Mitgliedschaft bei der „Mensa“, der ältesten gemeinnützigen Organisation der Welt, deren Ableger in Serbien mehr als 1.100 Mitglieder zählt.

Somit nimmt Serbien von 11 Balkanländern, von denen 7 Teil von der Mensa sind, einen hohen ersten Platz ein. An zweiter Stelle steht Rumänien mit über 800 Mitgliedern, an dritter Stelle Slowenien mit über 250 Mitgliedern. Montenegro kann sich mit mehr als 200 Mitgliedern auf dem vierten Platz rühmen, Bulgarien nimmt den fünften Platz ein und hat 130 Mitglieder. Nordmazedonien hat mehr als 100 Mitglieder, liegt damit auf dem vorletzten, sechsten Platz, und für Bosnien und Herzegowina, das Mitglied von Mensa ist, gibt es keine registrierten Daten zur Mitgliederzahl.

Die Länder des Balkans, die nicht auf der Liste stehen, weil sie nicht Teil von Mensa sind, sind Kroatien, Griechenland und Albanien, kündigte Erudera an. Der Name „Mensa“ stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Tisch“ und wurde in Anspielung auf den runden Tisch gewählt, der die Gleichheit aller Mitglieder symbolisiert – als Grundprinzip der Organisation.

Einzige Zulassungsvoraussetzung ist das Erreichen eines solchen Ergebnisses beim Intelligenztest, das bei den oben genannten Ländern 2 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmacht und bei einem Intelligenzquotienten (IQ) von 131 oder nach Wechsler bei 133 liegt, nach Binet-Simon oder nach der Cattels Skala bei 148.

Unter der ausgewählten Gesellschaft, die rund 145.000 hochintelligente Mitglieder auf der ganzen Welt zählt, gibt es also mehr als 1.100 Bürger:innen die in Serbien leben. Mit fast gleicher Mitgliederzahl, aber vor mehr als drei Jahrzehnten, als die Mensa Jugoslawien gegründet wurde, war sie gemessen an der Mitgliederzahl die Vierte in Europa.