Jung-Gangster (14) steht nun vor Gericht!

WIEN

1549

Jung-Gangster (14) steht nun vor Gericht!

Gangster aus Wien
16 Strafverfahren hat das Bandenmitglied bereits! (FOTO: Kein Anbieter)

In Wien und Umgebung treibt eine gefährliche Gang ihr Unwesen. Der „LML“ Bande werden Erpressung und Raub vorgeworfen.

Wie „Heute“ berichtete ist der nun angeklagte 14-Jährige bereits seit Jahren polizeibekannt. Da er bis dato strafunmündig war, mussten bereits 16 Verfahren gegen ihn eingestellt werden. Ihm werden unter anderem Erpressung und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.

„LML – für Leben mit Loyalität“ soll mehrere jüngere Buben und Pensionisten um Geld oder Markenbekleidung erpresst haben. Die Bande besteht größtenteils aus Schulabbrechern mit türkischem Migrationshintergrund.

Die Gang kommt eigentlich aus Linz, schaffte es aber sich bis nach Wels, Passau (Deutschland) und Wien auszubreiten. Ermittler vermuten sogar eine Verbindung bis zur anatolischen Mafia. Die Köpfe des Clans nutzen die Teenager, um auch im Ausland für Angst und Schrecken zu sorgen.

Der Gangster-Nachwuchs geht meistens nach dem gleichen Prinzip vor. Zunächst werden schwächere Opfer ausgesucht und eingeschüchtert, sollten sie sich wehren wenden sie auch starke körperliche Gewalt an um sie gefügig zu machen.

Teile diesen Beitrag: