Start Corona
STEIGENDE ZAHLEN

„Jung und ungeimpft“: alarmierende Situation auf Serbiens Intensivstationen

(FOTO: zVg.)

Die Direktorin des Belgrader Corona-Krankenhauses, Tatjana Adžić Vukićević, warnte gegenüber dem serbischen Staatssender RTS vor einer alarmierenden Situation auf den Intensivstationen.

Während Anfang August 84 Patienten aufgrund einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus behandelt wurden, so sind es laut Adžić Vukićević derzeit 446. Ihren Einschätzungen nach werden die Kapazitäten in den nächsten sieben bis zehn Tagen ausgeschöpft sein, insofern die Infektionszahlen auch weiter steigen.

„Das Besorgniserregendste ist, dass sich etwa 60 Patienten auf der Intensivstation befinden und dass es jetzt achtmal mehr intubierte Patienten gibt als am 1. August”, sagte die Direktorin des Krankenhauses gegenüber RTS.

„Jung und ungeimpft“
Laut Adžić Vukićević seien mehr als 90 Prozent der Patienten ungeimpft. „Es sind junge Männer zwischen 20 und 30 Jahren, gefolgt von Männern zwischen 40 und 50 Jahren. Mehr als 80 Prozent der Patienten sind Männer, und Frauen haben meist Begleiterkrankungen wie arterielle Hypertonie, Krebs, Fettleibigkeit, die auch für Männer ein großer Risikofaktor sind.“

Unter den Corona-Toten könne man auch Mitarbeiter im Gesundheitssektor finden. Sie alle seien jedoch ungeimpft gewesen. „Es ist erstaunlich, dass jemand im Corona-Krankenhaus arbeitet, ohne sich impfen zu lassen. Dafür habe ich kein Kommentar und sollte bestraft werden, weil ich nicht sehe, dass einem der Geimpften etwas Schlimmes passiert ist“, so die Ärztin.

Wie finden Sie den Artikel?