Kroaten & Bosnier gut integriert, Zusammenleben mit Muslimen negativ bewertet

INTEGRATIONSBAROMETER

15960

Kroaten & Bosnier gut integriert, Zusammenleben mit Muslimen negativ bewertet

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Meinungsforscher Peter Hajek erstellte für den Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) eine Studie, bei welcher 1.000 österreichische Staatsbürger über das Zusammenleben von Österreichern und Zuwanderern befragt wurden.

Zusammenleben schlechter bewertet
Während im Winter 2018 noch 48 Prozent der Befragten das Zusammenleben mit Zuwanderern positiv bewerten, so sind es im ersten Halbjahr 2019 nur noch 42 Prozent. Vor allem das Zusammenleben mit Muslimen wird von den Studienteilnehmern als negativ empfunden (62 Prozent).

Kroaten und Bosnier gut integriert
Im Rahmen der Studie wurde auch gefragt, wie die Integration unterschiedlicher Herkunftsgruppen eingeschätzt wird. Bei Afghanen (74 Prozent), Tschetschenen (70 Prozent) und Somalier (57 Prozent) wird sie als weniger oder gar nicht gelungen empfunden. Ungarn (77 Prozent), Kroaten (75 Prozent), Polen (64 Prozent) und Bosnier (59 Prozent) gelten als gut integriert.

Kontrolle des islamischen Religionsunterrichts
Mehr als zwei Drittel sprachen sich dafür aus, in allen Lebensbereichen stärker auf religiöse Gepflogenheiten zu nehmen. Gleichzeitig sprachen sich 8 von 10 Befragten für eine strengere staatliche Kontrolle des islamischen Religionsunterrichts aus. Die Mehrheit sprach sich auch für ein Kopftuchverbot für Mädchen bis zum 14. Lebensjahr sowie für das Kindergartenpersonal und Lehrerinnen aus.

Verpflichtende Integrationsmaßnahmen
Die große Mehrheit, genauer gesagt 90 Prozent der Befragten, sprachen sich für verpflichtende Integrationsmaßnahmen und eine Sanktionierung bei Nichteinhaltung aus. Besonders hohen Zuspruch erhielten Deutschkurse für Imame (90 Prozent) oder Deutschkursförderung in den Sommerferien (90 Prozent).

Hohe Zustimmung (8 von 10 Befragten) erhielten auch die verpflichtenden Werte- und Orientierungskurse für Flüchtlinge, die 2017 gesetzlich eingeführt wurden.

Den kompletten Integrationsbarometer findet ihr auf der Website des Österreichischen Integrationsfonds.

Teile diesen Beitrag: