Start News Panorama Kroatien-Rückkehrer stand 12 Stunden lang im Stau
EXTREM LANGE WARTEZEITEN

Kroatien-Rückkehrer stand 12 Stunden lang im Stau

(FOTO: Heute.at)

Reisende, die am Wochenende aus Kroatien und Slowenien nach Österreich zurückgekehrt sind, sorgten für extrem lange Blechkolonnen an den Grenzen.

Wer in dieser Zeit nach seinem Kroatien-Urlaub wieder nach Österreich zurückkehrt, sollte eine große Portion Geduld mitbringen. Denn an den Reiserouten vom Süden nach Österreich kommt es derzeit zu enormen Wartezeiten und kilometerlangen Blechkolonnen. Wie ein Lesereporter gegenüber der Heute berichtete, brauchte er für den Heimweg aus Bosnien 18 (!) anstatt sechs Stunden.

Kilometerlange Staus in beide Richtungen: Egal ob man runter an die Adria fährt, oder seinen Urlaub bereits absolviert hat und sich wieder am Heimweg befindet – in beiden Fällen ist die Fahrt mit dem Auto eine enorme Geduldsprobe. Denn durch den Reiseverkehr im Sommer gibt es an den Grenzen zum Teil bis zu 12 Stunden Zeitverlust! Dies musste auch der Heute-Lesereporter Sinan S. (17) am eigenen Leib erfahren: Nachdem Sinan gemeinsam mit seinen Eltern seine Oma in Bosnien besucht hatte, fuhren die drei Niederösterreicher über Kroatien und Slowenien zurück nach Österreich. Diese Reise würde normalerweise fünf bis sechs Stunden dauern, doch wegen massiver Staus waren die drei ganze 18 Stunden unterwegs!

„Der Stau begann kurz nach Zagreb. In zehn bis elf Stunden sind wir vielleicht zwei Kilometer weit gekommen“, erzählte der 17-Jährige gegenüber der Heute. „Glücklicherweise sind wir schon am Abend losgefahren, sodass uns wenigstens nicht heiß war. Und wir hatten genug Essen und Trinken dabei.“

Wer also noch seinen Urlaub an der Adria plant wäre vielleicht etwas besser beraten mit dem Flugzeug zu fliegen. Möchte man dennoch mit dem Auto auf den Balkan fahren, könnte diese Echtzeitkarte mit den aktuellen Wartezeiten an allen Grenzen helfen.

Quellen und Links: