Kroatische Außenministerin wird Generalsekretärin des Europarats

EUROPÄISCHE UNION

2024

Kroatische Außenministerin wird Generalsekretärin des Europarats

Marija-Pejčinović-Burić-Generalsekretärin-Europarat
(FOTO: European Union)

Marija Pejčinović Burić bekleidete bis dato das Amt der Außenministerin Kroatiens. Sie löst den bisherigen Generalsekretär des Europarates Thjorbjörn Jagland aus Norwegen ab.

Am Mittwoch erhielt Marija Pejčinović Burić 105 Stimmen der insgesamt 159 Abgeordnetenstimmen der Parlamentarier-Versammlung der Länderorganisation. Die Wirtschaftswissenschaftlerin gewann klar gegen ihren Konkurrenten, den belgischen Außenminister Didier Reynders. Ab September die 56-Jährige somit die neue Generalsekretärin des Europarates.

Zweite Frau in der EU-Geschichte
Nach der Französin Catherin Lalumiere, die 1989 an der Spitze des Europarates stand, wird mit Pejčinović Burić nun zu zweiten Mal in der Geschichte der Europäischen Union dieses Amt bekleiden. Ihr Mandat gilt für fünf Jahre.

Die Bewerber für diesen Posten werden von den jeweiligen Landesregierungen vorgeschlagen und vom Ministerkomitee im Europarat nominiert. Die endgültige Entscheidung trifft dann die Parlamentarier-Versammlung.

Die Bewerber für den Straßburger Spitzenposten werden von ihren Regierungen vorgeschlagen und vom Ministerkomitee des Europarats nominiert. Das letzte Wort hat dann die Parlamentarier-Versammlung, der 318 nationale Abgeordnete aus den Europaratsländern angehören.

Teile diesen Beitrag: