Start NEWS POLITIK Kurz wieder im Krankenstand: Danach Urlaub in Kroatien
SOMMERGRIPPE

Kurz wieder im Krankenstand: Danach Urlaub in Kroatien

(FOTOS: BKA/ Andy Wenzel)

Sebastian Kurz ist wieder krank. Der Kanzler musste alle seine Termine absagen. Ein Urlaub in Kroatien wird vielleicht für die nötige Erholung sorgen.

Vor einer Woche musste Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bereits krankheitsbedingt eine Pause einlegen. Die Sommergrippe hatte ihn angeblich gepackt. Das geplante Treffen mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen anlässlich der Eröffnung der Salzburger Festspiele sagte er ab. Außenminister Alexander Schallenberg und Europaministerin Karoline Edtstadler vertraten ihn in Folge.

Am Mittwoch war er allerdings beim Sommerministerrat in Reichenau wieder im Kanzler-Einsatz. „Er hat sich zu wenig erholt“, soll laut der ‘Österreich’ ein Mit­arbeiter über Sebastian Kurz gesagt haben. Durch die zu kurze Erholungsphase sei er gleich wieder krank geworden. Am Wochenende war er noch mehrfach negativ auf Covid getestet worden.

Diesmal will sich der 34-jährige Kanzler länger erholen um einen neuerlichen Rückfall zu vermeiden. Die Sommergespräche, wie viele andere Termine, mussten nun abgesagt werden. “Das Sommergespräch wird bis Ende August nachgeholt, ein konkreter Ersatztermin folgt”, verlautbarte der Sender Puls4. Der Standard hatte wiederholt angefragt, um welche Art der Krankheit es sich bei dem Kanzler handle, bekam aber keine Antwort. Was schon bekannt ist: Kurz plant seinen Urlaub im August in Österreich und Kroatien zu verbringen.

Vorheriger Artikel3G-Regel: Verschärfungen ab 15. August
Nächster ArtikelWiener auf LSD überfällt Mäci und macht sich Pommes
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!