Lifehack: Diese Medikamente gehören in den Kühlschrank!

GESUNDHEIT

1514

Lifehack: Diese Medikamente gehören in den Kühlschrank!

FOTO: iStockphoto

Euer Medizinschrank ist der perfekte Ort zur Aufbewahrung von Schmerztabletten, Salben und Co.? Dies könnte nicht für alle Medikamente optimal sein! Um der Gesundheit nicht zu schaden oder die Wirkung bestimmter Präparate nicht zu beeinflussen, sollten viele Medikamente im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Neben der korrekten Einnahme ist auch eine korrekte Lagerung von Tabletten besonders wichtig. Denn die meisten Arzneimittel sollten auf einer Temperatur von zwei bis acht Grad Celsius gelagert werden, um besonders wirksam zu bleiben. Viele Medikamente reagieren sehr empfindlich auf äußere Einflüsse wie Licht, Feuchtigkeit, Wärme oder Kälte. Missachtet man die Voraussetzungen, so könnte man sogar seiner eigenen Gesundheit schaden.

Die perfekte Temperatur
Um die richtige Aufbewahrungstemperatur seiner Arzneimittel zu finden, sollte man wissen, dass es drei Temperaturbereiche gibt. Auf Raumtemperatur werden die Medikamente auf 15 bis 25 Grad aufbewahrt, im Kühlschrank benötigen sie ein Klima von zwei bis acht Grad und tiefgekühlt kann es 18 Grad oder kälter sein.

Hier ist jedoch wichtig zu beachten, dass in den Kühlschrank nur Medikamente gelagert werden, deren kühle Lagerung explizit vorgeschrieben ist. Sind keine Besonderheiten der Aufbewahrung auf dem Beipackzettel vermerkt, so ist eine Lagerung in Raumtemperatur ausreichend.Doch beispielweise Tabletten, welche in den Kühlschrank müssen, dürfen keinesfalls eingefroren werden. Ebenso dürfen diese weder an die Rückwand, noch in der Tür des Kühlschranks gelagert werden. Während an der Rückwand die Temperatur am kältesten ist, so schwanken die Temperaturen an der Kühlschranktür besonders schnell und häufig.

Der optimale Aufbewahrungsort
Wer den besten Lagerplatz für seine Medikamente sucht, hat ihn im Gemüsefach seines Kühlschranks gefunden. Dieses eignet sich besonders für kühlgelagerte Arzneimittel, da die Temperatur in diesem Teil des Gefrierschranks gleichmäßig bleibt. Die wichtigste Regel ist weiterhin, dass alle Medikamente vor direkter Sonne oder extreme Hitze geschützt werden sollen. Wird dies missachtet, so besteht die Gefahr, dass die Tabletten wirkungslos werden.

Tipps für den nächsten Sommer
Besonders Medikamente aus eiweißartigen Substanzen, die beispielsweise Insuline enthalten, müssen in den Kühlschrank. Bei Temperaturschwankungen können Präparate mit Proteingehalt schlecht werden. Auch an heißen Sommertagen ist beim Kauf von kühlpflichtigen Arzneimitteln Vorsicht geboten. Hier sollte auf den Transport in einer Kühlbox geachtet werden. Wer auch im Urlaub auf seine Medikamente nicht verzichten möchte, kann diese in der Minibar des Hotelzimmers aufbewahren.

Richtige Haltbarkeit
Bereits geöffnete, wärmeresistente Tabletten, Pillen und Säfte sind im Kühlschrank meist besser aufgehoben. In diesem Fall wären das Augentropfen, die nach dem ersten Öffnen bei Zimmertemperatur schnell verkeimen oder verderben können. Auch Medikamente, die ungeöffnet kühl gelagert werden und nach Anbruch der Packung nur Zimmertemperatur vertragen, sind vorhanden. Andere Arzneimittel wie Antibiotika-Säfte müssen nicht im Kühlschrank verwahrt werden, weisen jedoch gekühlt eine längere Haltbarkeit auf.

Verwendet man über längere Zeit Medikamente, die im kühl gelagert werden, so sollte man diese vor der Anwendung wenige Minuten in der Hand aufwärmen, um eine gute Verträglichkeit zu gewährleisten. Wer seine Tabletten, Säfte und Pillen jedoch bei zu niedrigen Temperaturen aufbewahrt, könnte eine Veränderung des Geschmacks bemerken. Auch die Kristallisierung des Produkts könnte gegeben sein.

Auf der nächsten Seite verraten wir euch, welche Medikamte in den Kühschrank müssen.

Teile diesen Beitrag: