Start NEWS Chronik Mädchen verteilt Medikamente im Freibad: Zwei Kinder landen im Spital
SCHRECKLICH

Mädchen verteilt Medikamente im Freibad: Zwei Kinder landen im Spital

SCHWIMMBAD_MEDIKAMENTE
(FOTO: iStock)

Zwei Elfjährige klagen in einem Freibad über ihren gesundheitlichen Zustand. Den Kindern geht es schlecht und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Auf der Intensivstation stellt sich heraus: Zuvor hat ein Mädchen rezeptpflichtige Tabletten an sie verteilt.

Deutschland: Nach der Einnahme von Medikamenten in einem Freibad in Hildesheim sind zwei Elfjährige im Krankenhaus behandelt worden. Die Beamten teilten mit, dass der Bub und das Mädchen am Wochenende starke gesundheitliche Probleme hatten. Sie übergaben sich und riefen um Hilfe, sodass der Bademeister einen Notruf alarmierte und die Erstversorgung durchführte.

Die Kinder mussten wegen des schlechten Gesundheitszustandes intensivmedizinisch behandelt werden. Die Ermittler vermuten, dass ein zwölfjähriges Mädchen den Kindern die Medikamente gab. Die Polizei konnte das Mädchen ermitteln und kontaktieren. Um welche Tabletten es sich gehandelt haben soll, ist unbekannt. Die Ermittlungen laufen noch.

In einer Pressemitteilung richten sich die Beamten auch explizit an Eltern: “Schaffen Sie eine vertrauensvolle Beziehung. Nehmen Sie die Probleme Ihres Kindes ernst. Klären Sie Ihr Kind über die Gefahren von Drogen und Medikamenten auf”, heißt es.

Auf der nächsten Seite könnt ihr euch das Posting der Polizei ansehen!

Vorheriger ArtikelCorona-Beratung: Kurz trifft Drosten wegen Delta-Krise
Nächster ArtikelMit dem Zug ans Meer: ÖBB startet neuen Nightjet von Wien nach Split
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!