Start News Chronik
HORRORTAT

Mädchen von jungen Männern am Wiener Donaukanal vergewaltigt

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Am Wiener Donaukanal sollen zwei junge Männer ein Mädchen vergewaltigt haben. Jetzt muss sich das Duo vor Gericht stellen.

Wie die “Kronen Zeitung” am Freitag schreibt, stehen aktuell zwei junge Männer wegen Vergewaltigung vor Wiener Gericht. Das Duo soll am Wiener Donaukanal über ein Mädchen hergefallen sein und sie anschließend vergewaltigt haben. Die Männer bestreiten das und meinen das alles anders verlaufen sei.

“Ja, das hat stattgefunden, aber freiwillig”, zitiert die “Krone” die beiden Männer. Jedoch räumt der Verteidiger ein, “dass wohl einen Moment gegeben hat, wo das Opfer das, was begonnen hatte, nicht mehr fortsetzen wollte”. Anscheinend hätte das junge Mädchen nicht laut genug um Hilfe geschrien.

Die Initiative sei laut den Angeklagten von dem Mädchen ausgegangen sein. Sie sollen geflirtet und bei einem Trinkspiel mitgemacht haben. Es soll auch zu Küssen – “mit Zunge” – gekommen sein. “Abseits vom Trubel” hätte man dann mehr gewollt, schreibt die “Krone”.

Die beiden Männer hätten in einem Innenhof mit dem Mädchen einen “flotten Dreier” gehabt. Die junge Frau sei laut “Krone” noch Jungfrau gewesen. Danach soll sie blutbefleckt und verstört zu ihren Freundinnen zurückgekehrt sein. Das Mädchen soll vor Gericht “will nicht mehr” gesagt haben. Bei beiden Angeklagten gilt die Unschuldsvermutung.

Quelle: Heute-Artikel

Wie finden Sie den Artikel?