Start NEWS CHRONIK Messerattacke am Bahnhof: Jugendlicher sticht Kroaten in den Bauch
15 MAL ZUGESTOCHEN

Messerattacke am Bahnhof: Jugendlicher sticht Kroaten in den Bauch

BAHNHOF_JUGENDLICHE_MESSERATTACKE
Symbolbild (FOTO: iStock,Google Maps-Screenshot)

Nur dank einer Not-Operation überlebte im Mai ein 15-jährige eine Messerattacke am Bahnhof Liezen: Nach einer Auseinandersetzung wegen Beleidigungen im Internet griff ihn ein damals 15-Jähriger mit einem Klappmesser an und stach 15 Mal auf ihn ein. Jetzt soll der minderjährige Täter in eine Anstalt.

Steiermark: „Er hätte mir ja auch das Messer wegnehmen können.“, so rechtfertigte sich ein wegen versuchten Mordes angeklagter 16-jähriger. Nach gegenseitigen Beleidigungen in sozialen Medien hatte der damals 15-jährige Mitte Mai durchgedreht und einen 15- jährigen Kroaten am Bahnhof von Liezen attackiert.

15 Mal soll dem Teenager ein Klappmesser ins Gesicht und in den Bauch gerammt haben. Nur eine Not-Operation, rettete das Leben des Jugendlichen. Vor Gericht erklärte der Angeklagte, dass er den Vorfall bedaure, sich aber nur an die letzten beiden Stiche erinnern könne. Laut Staatsanwaltschaft soll der junge Obersteirer „im Zustand der Unzurechnungsfähigkeit versucht haben, den anderen Jugendlichen zu töten.“ Deshalb wurde die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragt. Das Urteil ist noch nicht bekannt.