Start News Chronik
VERDÄCHTIGE UKRAINERIN IN WIEN

Mörderin der Journalistin Dugina in Wien gesichtet?

Kosmo-Dugina
(FOTO: EPA-EFE/MAXIM SHIPENKOV, RUSSIAN INVESTIGATIVE COMMITTEE)

Die Person, die verdächtigt wird, Sprengstoff unter dem Fahrzeug von Darya Dugina, der Tochter des russischen Philosophen Alexander Dugin, platziert zu haben, wurde Berichten zufolge in Wien gesehen.

Auf Telegram tauchten Gerüchte auf, dass die Ukrainerin Natalia Vovk, die nach Angaben des russischen Föderalen Sicherheitsdienstes (FSB) Dugina-Mörderin ist, am Montagabend in einem Hotel in Wien gesehen wurde.

Wie Medien berichteten, soll die Verdächtige von zwei Frauen und einem Kind begleitet worden sein und ihre Flucht aus Wien fortgesetzt haben.

Das österreichische Innenministerium hat eine Untersuchung dieser Informationen eingeleitet, berichten lokale Medien.

Wir erinnern daran, dass Darya Dugina (29) am Samstagabend in der Region Moskau getötet wurde, als ein in ihrem Fahrzeug angebrachter Sprengsatz aktiviert wurde. Der FSB behauptet, dass der Mord an der Journalistin von einer ukrainischen Staatsbürgerin, Natalia Vovk, begangen wurde, die am 23. Juli 2022 zusammen mit ihrer Tochter in Russland ankam. Die Ukraine bestritt jede Beteiligung an der Ermordung der russischen Journalistin und Politikwissenschaftlerin.

Der Berater des ukrainischen Präsidenten, Mykhailo Podolyak, sagte anlässlich der Anklage des russischen FSB gegen die ukrainischen Sonderdienste des Mordes an Dugina: „Die russische Propaganda lebt in einer fiktiven Welt.”

Wie finden Sie den Artikel?