Mord in Zell am See: 20-jähriges Opfer wollte im Drogenprozess aussagen

BRUTALER MORD

Mord in Zell am See: 20-jähriges Opfer wollte im Drogenprozess aussagen

5040
Zell am See Mord
Am Samstagabend fielen die tödlichen Schüsse in der Wohnung der 20-jährigen Frau. (Foto: Instagram)

Teile diesen Beitrag:

In Zell am See (Pinzgau) sind gestern tödliche Schüsse gefallen. Nach wie vor sucht die Polizei fiberhaft nach dem mutmaßlichen Mörder und der Waffe. Eine 20-jährige Frau kam ums Leben, weil sie demnächst Kronzeugin bei einem Drogen-Prozess sein sollte.

Die „Kronen Zeitung“ beruft sich auf eine Spur der Ermittler die ins Drogenmilieu führen. Im Visier der Ermittlungen solle demnach ein Mann stehen, der in die Suchtgiftszene verwickelt sei.

Im November sollte die 20-Jährige wegen eines Drogen-Prozesses vor Gericht erscheinen, um als „Kronzeugin“ auszusagen. Das Opfer habe in ihrer eigenen Vergangenheit mit Drogen zu tun gehabt. Seit etwa einem halben Jahr sei sie wieder auf den rechten Weg gekommen.

Am Samstagabend gegen 21.30 Uhr fielen tödliche Schüsse in ihrer Wohnung in Zell am See. Die Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter und der Mordwaffe blieben ohne Erfolg. Konkrete Verdächtige wurden von der Polizei nicht bestätigt. Derzeit wird das Umfeld der 20-jährigen Frau befragt. In Österreich ist dies bereits das 35. Mordopfer, davon 31 Frauen, in diesem Jahr, schreibt „Krone“.

Teile diesen Beitrag: