Start NEWS POLITIK Mückstein: Nach möglichem Gastro-Verbot für Ungeimpfte, nächster Corona-Hammer
NEUE MASSNAHMEN

Mückstein: Nach möglichem Gastro-Verbot für Ungeimpfte, nächster Corona-Hammer

(FOTOS: BKA/Andy Wenzel, iStockphoto)

Ab 15. September gelten die wieder strengeren Corona-Regeln der Bundesregierung. Doch Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein denkt bereits jetzt über weitere Verschärfungen nach…

Mit kommendem Mittwoch tritt die erste Stufe des neuen dreistufigen Covid-Maßnahmenplans der Bundesregierung in Kraft. Die Stufen des neuen Planes sind an die Auslastung der Intensivstationen gekoppelt und sind mit unterschiedlich starken Einschränkungen, insbesondere für Ungeimpfte verbunden. Doch noch bevor der offizielle Plan in Kraft getreten ist, erwägt Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein bereits weitere Verschärfungen: Wie KOSMO am Freitagvormittag berichtete, solle es etwa ab einer Intensivbetten-Auslastung von 25% ein generelles Lokalverbot für Ungeimpfte geben. Und bereits am Freitagnachmittag legte der Gesundheitsminister noch einmal nach…

Zwei Tage nach dem Krisengipfel der Bundesregierung, in welchem auch schärfere Corona-Maßnahmen verkündet wurden, stehe nun laut Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) ein Ende der Gratis-Coronatests zur Diskussion. In einem Interview mit ATV Aktuell meinte Mückstein auf die Frage, war er vom Ende der kostenfreien Tests halte: „Ja, das ist eine Möglichkeit.“

Als Grund für seinen Standpunkt zum Aus der Gratistests sagte er: Ich glaube, dass wir die Testkosten rechtfertigen müssen, vor allem vor einer zunehmend geimpften Bevölkerung. Und, dass es durchaus auch ein Anreiz sein kann für Ungeimpfte, die jetzt durchtesten können, dass sie sich impfen lassen. Wir brauchen Geimpfte und nicht Getestete.“

„Wir brauchen Geimpfte und nicht Getestete.“

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne)

Von der derzeitigen Durchimpfungsrate in Österreich zeigt sich Mückstein enttäuscht und spricht von verfehlten Zielen: „Wir haben eine Durchimpfungsrate erreicht über den Sommer von jetzt ungefähr 60 Prozent in Österreich. Das ist mir zu wenig. Da haben wir unsere Ziele nicht erreicht.“

Zum Thema „verstärkte Kontrollen der Maßnahmen“ sei Mückstein mit dem Innenminister in Gesprächen, dabei gehe es nicht nur um zusätzliches Polizei-Personal für die Maskenkontrollen: „Das Thema Kontrollen ist ganz allgemein wichtig, nicht nur bei der Maskenpflicht im Handel, sondern auch was die 3G-Regeln betrifft. Da haben wir Gespräche geführt, wir werden das aufstocken“, so der Minister.

Quellen und Links:

Vorheriger ArtikelWerbung gegen Parasiten und Fett: Ceca und Brena zum Gespött gemacht
Nächster ArtikelBetroffene organisiert Demo gegen MA35-Chaos
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!