Start Politik
MASSNAHMEN

Nach Mai-Öffnung: Eintrittstests für bestimmte Branchen beschlossen

(FOTO: Dragan Tatic/BKA)

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat sich am Dienstagmorgen noch einmal zu den angekündigten Öffnungsschritten geäußert. Es wird nach der Öffnung fast für alle Branchen Eintrittstests geben.

Im Ö1-Morgenjournal gab der Kanzler bekannt, dass mit den Öffnungsschritten im Mai „sehr strengen Auflagen“ verbunden sein würden. Die einheitlichen Öffnungen scheinen zumindest relativ fix zu sein. Bei den sehr strengen Auflagen wird es sich um Zutrittstests im Gastronomie- und Tourismusbereich handeln. Für den Handel schloss der Kanzler diese Maßnahme aus.

Die ganz konkreten Pläne für die Öffnungen werden von der kürzlich ins Leben gerufenen Öffnungskommission erarbeitet. Ende der Woche könnten erste Details preisgegeben werden. Kurz zeigt sich optimistisch, dass die Öffnungsschritte Mitte Mai für alle Bereiche gelten werden. Die Bundesländer, bei denen es momentan am schlechtesten ausschaut, Wien und Niederösterreich, sollen bald “auf dem gleichen Level” wie die anderen sieben Länder sein.

Weiters sprach der Kanzler über die Kurzarbeit, die sukzessive zurückgefahren wird: Bis zum Sommer sollen 200.000 Menschen wieder in Beschäftigung kommen. Zufrieden zeigte sich Kurz auch mit der Zusammenarbeit mit den Grünen, bezeichnete sie als “in Summer sehr gut” und gab an, dass er mit Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) eine “sehr gute Basis” habe.

Wie finden Sie den Artikel?