Start NEWS PANORAMA Nach Oberösterreich: weiteres Bundesland führt Maskenpflicht wieder ein
COVID-19

Nach Oberösterreich: weiteres Bundesland führt Maskenpflicht wieder ein

(FOTO: iStockphoto)

Mit Donnerstag ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum in Oberösterreich wieder Pflicht. Nun kündigte auch ein anderes Bundesland die Wiedereinführung der Maskenpflicht ein.

Ab heute muss man in allen oberösterreichischen Geschäften und Supermärkte wieder eine Maske tragen. Auch in der Gastronomie muss man beim Betreten des Lokals und beim Gang zum Tisch seinen Mund und seine Nase wieder bedecken. Auch das Personal muss die gesamte Zeit über eine Maske tragen.

„Regionale Cluster und Hotspots brauchen starke regionale Antworten. Dort, wo sich lokale Ausbrüche manifestieren, sind zielgerichtete, auf die Erfordernisse vor Ort ausgerichtete Maßnahmen zu setzen“, so Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne), der die Entscheidung der Landesregierung Oberösterreich begrüßte.

Maskenpflicht auch in Kärnten
Seit den Lockerungen hinsichtlich der Maskenpflicht im öffentlichen Raum, waren die Tourismus-Hotspots in Kärnten immer wieder ein heiß diskutiertest Thema. Behörde, Gastronomen und Einheimische bemerken seit Wochen, dass der vorgeschriebene Mindestabstand nicht eingehalten wird.

Dies bewog das Bundesland nun dazu, eine abendliche Maskenpflicht mit Freitag einzuführen. Zwischen 21:00 und 2:00 Uhr muss überall dort eine Maske getragen werden, wo viele Personen mit geringem Abstand zusammenkommen, so die Landesregierung am Mittwoch. In Velden, sowie anderen Orten am am Wörthersee, Faaker See oder Klopeiner See herrscht abends im öffentlichen Raum eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht.

Der Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig (ÖVP) erklärte, dass Appelle nicht ausgereicht hätten, weshalb man nun zu einer Präventivmaßnahme greife. „Velden soll nicht zum Sommer-Ischgl werden“, fügte er hinzu.