Start News Panorama
SERBENHASS

Nationalismus und Rassismus: Kroate zündet sich wegen Bora Drljača an

KROATE_FLAMMEN_FAHNE_DRLJACA
(FOTO: iStock, Instagram/@bora.drljaca)

Der Kroate Stojan Celiščak, ein Veteran des kroatischen Heimatkrieges, zündete sich 2005 aus Protest wegen Bora Drljača an. Der serbische Volkssänger sollte in der Heimatstadt des Verstorbenen in Lepavina in der Nähe von Kostajnica ein Konzert halten.

Vor mehreren hundert Serben und Kroaten ist Stojan Celiščak im Flammen aufgegangen. Augenzeugen zufolge fuhr der 35-Jährige zuvor in seinem Auto und trug ein Bild von Ante Gotovina, einem ehemaligen kroatischen General, der wegen Kriegsverbrechen in Den Haag angeklagt, aber freigelassen wurde, sowie die kroatische Flagge. Die Polizei hielt ihn an und ermahnte ihn, weil er die versammelten Bürger provozierte, woraufhin der zweifache Vater zu aggressiv wurde und auf sich selbst Benzin goss um sich in Brand zu setzen.

Bora Drljača gab Kurir bekannt, dass er sich zum Zeitpunkt des Vorfalls überhaupt nicht wohl fühlte, sein Konzert aber dennoch friedlich verlief. “Ich war nicht anwesend, als dieser Mann Feuer fing, aber die Leute erzählten mir, was passiert ist. Es ist wirklich eine Tragödie.”

Stojan Celiščak sagte: “Ich habe mein ganzes Leben lang gegen Serben gekämpft und jetzt versammeln sie sich in meinem Dorf und Bora Drljača singt ihnen noch dazu.” Der Kroate konnte es nicht ertragen. Dann nahm er das Benzin und setzte sich im Auto in Brand. Die Polizei löschte das Feuer, damit er nicht vollständig verbrennt. “Ich weiß nicht einmal, was danach mit dem unglücklichen Mann passiert ist. Ich verstehe diesen Hass gegen Serben nicht, aber nicht alle Kroaten sind so.”, sagt der serbische Sänger und fügt hinzu, dass er oft im Nachbarland auftritt, wo er viele Freunde hat.

“Es war der einzige Vorfall, der mit mir zu tun hat. Danach ist mir nichts Schlimmes mehr passiert. Neulich habe ich in Kroatien vor mehr als tausend Menschen gesungen und der Polizeikommandant sagte mir, dass mindestens die Hälfte des Publikums Kroaten seien. Sie lieben meine Musik und deshalb gehe ich gerne dorthin um zu singen”, sagt Drljača.

Nach dem Vorfall wurde Stojan Celiščak wegen Verbrennungen dritten Grades in die Zagreber Traumatologieklinik gebracht. Die Medien gaben bekannt, dass er jahrelang wegen einer posttraumatischen Belastungsstörung behandelt worden war, die durch seine Teilnahme am Krieg verursacht wurde. Der zweifache Vater starb nach 14 Tagen im Alter von 35 Jahren mit schrecklichen Qualen.

Wie finden Sie den Artikel?