Start NEWS SPORT Neonazis beschmieren Villa von serbischem Fußballstar: „F… Serbia“
SKANDAL

Neonazis beschmieren Villa von serbischem Fußballstar: „F… Serbia“

Milivoje_Nikolic_Köln_Slowenien_Angriff
Foto: Wikipedia / CC-BY-SA 3.0

Milivoje Novaković (41) hat in seiner Spielerzeit beim 1. FC Köln eine große Spur hinterlassen.

Neulich kam der Stürmer, der für den 1. FC Köln 74 Tore schoss, zurück an seine alte Wirkungsstätte. Als der serbisch-stämmige, einstige slowenische Nationalspieler nach Hause in seine Villa in Domžale kam, erwarteten ihn auf der Hauswand – mit roten Buchstaben – die Aufschrift “Fuck Serbia”.

Neonazis beteiligt?
Wie die Kölner Tageszeitung “Express” und das slowenische Blatt “24 ur” berichten, werden Neonazis und slowenische Nationalisten hinter dem Vandalismus vermutet. “Das überrascht mich nicht. Nova hat ja serbische Wurzeln. Und in der Stadt ist das Zentrum der Nationalisten und Neonazis. Sie sind nicht gut auf Serbien zu sprechen”, so ein Bekannter der Stürmers zu “Express”.

Nicht das erste Mal
Es ist nicht das erste Mal, dass Novaković wegen seiner Wurzeln ins Visier von Nationalisten gerät. Bereits vor vier Jahren haben Unbekannte sein Elternhaus mit Beleidigungen beschmiert. Als er von seinem Heimatklub Olimpija Ljubljana zum Erzrivalen Maribor wechselte, protestierten die Ultras seines Ex-Klubs: “Verkaufte Pussy! Ljubljana ist nicht mehr deine Stadt”.

Die Attacke wird auch deshalb mit der aus dem Jahr 2018 vergleichen, weil Novaković – genau wie vor kurzem – zur Tatzeit im Ausland war. Heute ist er Technischer Direktor des slowenischen Nationalteams und könnte eigentlich seine Fußballerpension genießen. Unter diesen Umständen und in dieser Stimmung dürfte sich das aber schwierig gestalten lassen.