Start Corona
STADTRAT

Österreich: Corona-Tests bald kostenpflichtig?

CORONA_GURGELTEST
(FOTO: BIPA/Robert Harson)

Rund eine Million Wiener haben sich seit Anfang des Jahres laut SPÖ-Gesundheitsstadtrat Peter Hacker für die Corona-Impfung angemeldet. Etwa 350.000 warten auf den ersten Stich. Aufgrund dessen sind die Coronatests nach wie vor sehr wichtig. Diese sollen in Wien „vorerst“ noch gratis bleiben.

Zu Beginn des gestrigen Gemeinderats sah sich Gesundheitsstadtrat Peter Hacker von FPÖ-Gemeinderat Wolfgang Seidl mit dem Vorwurf konfrontiert, sein Versprechen nicht einhalten zu können, dass bis Ende Juni alle Impfwilligen die erste Impfdosis erhalten würden. Das dementierte Hacker: „Im März habe ich die für Ende Juni vermutete Impfquote mit 60 Prozent angegeben.“ Jedoch sei auch diese Prognose noch nicht fix.

Insgesamt haben sich etwa 1,04 Millionen Wiener für die Impfung registriert. Laut dem Büro des Gesundheitsstadtrats warten rund 350.000 Menschen auf die erste Impfdosis. Personen, die noch auf die Impfung warten, verzichten auf das derzeitige Testen nicht. Aufgrund des Impffortschritts in Vorarlberg, überlegt man die Corona-Tests weniger anzubieten. Somit könne man mehr Menschen zur Impfung bewegen.

In Wien herrscht weiterhin das Motto: testen, testen, testen! „Wir werden alle Testmöglichkeiten vorerst kostenlos beibehalten“, sagt Hacker. Bis Jahresende, so heißt es, werde an den Gratis-Test geben.

Um die letzten Impfskeptiker zu überzeugen, gibt es nun eine mehrsprachige Kampagne. Auch in den Krankenhäusern beruhigt sich die Lage: Gestern waren rund 138 Corona-Patienten in Spitälern und davon 56 auf Intensivstationen.

Wie finden Sie den Artikel?