Start Politik Österreich hebt Reisebeschränkungen für GANZEN Westbalkan auf
AUF „GRÜNER“ LISTE

Österreich hebt Reisebeschränkungen für GANZEN Westbalkan auf

(FOTO: iStockphoto, zVg.)

Ab Donnerstag, 8. Juli, können Reisende aus allen Westbalkan-Staaten wieder auflagenfrei nach Österreich einreisen. Voraussetzung ist ein 3G-Nachweis.

Seit der Vorwoche waren die Westbalkanstaaten Albanien, Nordmazedonien und Serbien auf „grün“ geschaltet worden, gleichzeitig mit der gesamten EU. Diesen Donnerstag, am 8. Juli sollen nun auch die restlichen Länder Bosnien-Herzegowina, Kosovo und Montenegro hinzukommen.

Am Montag wurden die Änderungen mit Stichtag Donnerstag (8. Juli) fixiert. Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) hatte sie bereits in der Vorwoche angedeutet und stellte eine Grün-Schaltung für den kompletten Westbalkan noch im Laufe des Juli in Aussicht. Diese soll nun ab Donnerstag in Kraft treten.

3G-Nachweis
Für die Einreise aus den „grünen“ Ländern reicht ein 3-G-Nachweis. Ein Einreiseformular („Pre-Travel-Clearance“) muss dann von Ländern auf der „Grünen“-Liste nicht mehr ausgefüllt werden. Auf dieser Liste finden sich nun zusätzlich auch Armenien, Aserbaidschan, Brunei, Jordanien, Katar, der Kosovo und Montenegro. Bereits seit der Vorwoche stehen alle EU- und EFTA-Staaten sowie die außereuropäischen Staaten USA, Israel, Saudi-Arabien, Australien, Neuseeland, Japan, Südkorea, Singapur, die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong, Taiwan, Thailand und Vietnam auf der Liste.

Russland wird „rot“
Zeitgleich verkündete Österreich, dass Russland nun als „rot“ eingestuft werde. Heißt konkret: Bei einer Einreise ist eine verpflichtende zehntägige Quarantäne anzutreten, aus der man sich erst nach fünf Tagen „freitesten“ kann. Gleiches gilt übrigens auch für Staaten wie Großbritannien, Portugal, Brasilien, Indien oder etwa Südafrika.

Quellen und Links: