Start NEWS PANORAMA Österreichische „13er“ wieder in Bosnien im Einsatz
EUFOR

Österreichische „13er“ wieder in Bosnien im Einsatz

(FOTO: Rainer Zisser)

Das Rieder Panzergrenadierbataillon 13 ist sieben Monate lang, zusammen mit ungarischer und türkischer Beteiligung, in Sarajevo stationiert.

Unter dem Kommando von Alfred Steingreß werden die „13er“ aus Ried ihren Beitrag zur Überwachung und Umsetzung des Daytoner Friedensvertrages leisten. „Diese EU-Mission stellt einen wichtigen Beitrag zur Stabilität in Europa dar. Ich bin daher stolz, dass wir Rieder trotz aller Aufgaben, die das Bataillon im Inland zu bewältigen hat, mit so vielen Soldaten in den Einsatzraum verlegen“, so Steingreß.

Seit 18. Februar 2020 sind die 13 Soldaten in Bosnien-Herzegowina im Einsatz, wo sie Teil der EUFOR-Mission (European Union Force) sind. Diese besteht aus rund 600 Soldaten und steht unter Führung eines österreichischen Kommandanten. Mit 26. Juni vergangenen Jahres übernahm Reinhard Trischak das Kommando von Martin Dorfer.

Österreich ist seit 1996 an der EUFOR-Mission beteiligt und stellt traditionell den größten Anteil der Truppen. Derzeit befinden sich rund 377 Bundesheersoldaten im Camp Butmir unweit der bosnisch-herzegowinischen Hauptstadt Sarajevo.