Start Gesundheit
Gesundheit

Pharmariese verurteilt: Babypuder soll krebserregend sein

(FOTO: iStock)

Der amerikanische Pharmariese Johnson & Johnson (J&J) erlebt eine Klagewelle bei der es sich um Babypuder geht, dass mit Asbest belastet sein soll.

Die Klägerin, Lee, machte geltend, dass ihre Erkrankung auf die langjährige Exposition gegenüber J&Js Babypuder und Deodorants zurückzuführen sei, mit denen sie fast drei Jahrzehnte in Kontakt war. Ein Rechtsvertreter von J&J konterte während des Verfahrens mit der Annahme, dass Lee’s Krankheit wahrscheinlich durch Asbest hervorgerufen wurde, welcher in einer nahegelegenen Fabrik benutzt worden sei. Das Unternehmen beharrt auf dem Standpunkt, dass das Urteil „mit der unabhängigen, wissenschaftlichen Bewertung über Jahrzehnte hinweg, die die Sicherheit des Puders und dessen Asbestfreiheit bestätigt, nicht vereinbar“ sei.

Umstrittene Sicherheit des Puders

J&J befindet sich landesweit in einer Auseinandersetzung mit mehr als 61.000 Klägern, die durch den Gebrauch seines Puders geschädigt worden sein sollen. Die Mehrzahl der Fälle wurde von Frauen mit Eierstockkrebs eingereicht, eine kleinere Anzahl betrifft Mesotheliom-Erkrankungen. Das Unternehmen strebt weiterhin nach einer umfassenden Vergleichslösung in Höhe von 6,48 Milliarden Dollar für die Mehrheit der anhängigen Klagen im Rahmen eines Insolvenzverfahrens. Frühere Ansätze, eine Einigung im Rahmen des Insolvenzrechts zu erreichen, waren bereits zweimal erfolglos.

Wechselhaftes juristisches Schicksal

Die gerichtlichen Auseinandersetzungen um das Puder zeigen ein gemischtes Bild erfolgreicher und erfolgloser Klagen. Ein herausragender Sieg für die Klägerinnen war ein Urteil aus dem Jahr 2021, bei dem 22 Frauen wegen Eierstockkrebs 2,1 Milliarden Dollar zugesprochen wurden. Im April konnte J&J einen Fall in Bezug auf Eierstockkrebs für sich entscheiden, doch in einem anderen Prozess bezüglich Mesotheliom wurde das Unternehmen zur Zahlung von 45 Millionen Dollar verurteilt.

Die gerichtlichen Verfahren gegen Johnson & Johnson im Zusammenhang mit seinem Puder setzen sich fort, wobei das Unternehmen sowohl Niederlagen als auch einige juristische Erfolge verzeichnet.