Start Aktuelles Plötzlicher Lockdown: Frau durfte Wohnung ihres Blind Dates tagelang nicht verlassen

Plötzlicher Lockdown: Frau durfte Wohnung ihres Blind Dates tagelang nicht verlassen

(FOTOS: zVg.)

Das Blinddate einer Chinesin dauerte etwas sehr viel länger als geplant. Das tagelange Kennenlernen hielt sie mit der Kamera fest.

Wie chinesische Medien berichten engagierten die Eltern einer jungen Frau ein Date in der 1.000 Kilometer entfernten Stadt Zhengzhou. Da dort jedoch unerwartet ein Lockdown ausgerufen wurde, saß die Chinesin tagelang mit ihrem Date fest.

Aufgrund der strickten Null-Corona-Politik Chinas durfte sie die Wohnung des Mannes nicht mehr verlassen. Dieses „längste Date“ ihres Lebens nahm sie mit ihrer Handykamera auf. Vom 9. Jänner an saß die Frau mehrere Tage bei einem Unbekannten fest.

Nicht gefunkt
Auch wenn die Beiden mehr als genug Zeit haten, sich intensiv kennenzulernen, so wird aus der großen Liebe wohl nichts. Wie die junge Frau selbst in einem Video sagte, sei ihr Date „stumm wie eine Holzpuppe“. Auch seine Kochkünste seien „mittelmäßig“.

Einige der Videos hat die Chinesin jedoch bereits wieder entfernt. „Aus Rücksicht auf den Mann“, wie sie selbst sagt. Wie dem auch sei, mittlerweile ist sie wieder zurück in bei ihrer Familie in Guangzhou – den Mann fürs Leben sucht sie jedoch weiterhin.

Vorheriger ArtikelProzess gegen Unfallfahrer: Šaban Šaulićs Witwe hofft auf Höchststrafe
Nächster ArtikelKeine Maske: Schüler (9) muss Test im Freien schreiben
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!