Start Balkan
ARMAGEDON

Polizeiaktion in Serbien führt zu Massenverhaftungen von Pädophilen 

Aktion Armageddon Serbien
(FOTO: iStockphoto/Mihajlo Maricic, Printscreen/Youtube)

Vier Personen wurden in Serbien festgenommen, gegen die fünfte wird Strafanzeige erstattet. Die Verdächtigen sollen pornografisches Material gezeigt, beschafft und besessen haben sowie Minderjährige für Pornografie ausgebeutet haben!

Wie serbische Medien berichten, haben Mitarbeiter des Innenministeriums, Abteilung für die Unterdrückung von Cyber-Kriminalität, im Rahmen der Aktion Armagedon vier Personen wegen Verdachts auf Pädophilie festgenommen, und zwar wegen Zeigen, Beschaffung und Besitz von pornografischem Material und der Ausbeutung von Minderjährigen für die Pornografie. Zudem wird ein 43-jähriger Mann wegen derselben Straftat im regulären Verfahren angeklagt.

G. S. (1983) aus Belgrad, K. T. (2002) aus Valjevo, Z. B. (1967) aus Subotica und V. M. (1983) aus Novi Sad wurden festgenommen.

Sie werden beschuldigt, Inhalte, die durch die Ausbeutung von Minderjährigen für pornografische Zwecke erstellt wurden, über das Internet sowie über die Viber-App heruntergeladen, auf ihren Geräten gespeichert und geteilt zu haben.

Bei der Durchsuchung der Wohnungen der Verdächtigen fand die Polizei in ihrer Wohnung zahlreiche Videoclips und Fotos von sexueller Ausbeutung von Kindern im Alter von fünf bis vierzehn Jahren sowie Nachrichten mit unangemessenem Inhalt, in denen sie Kinder und Minderjährige sexuell belästigten.

Die Verdächtigen werden bis 48 Stunden festgehalten, danach werden sie angezeigt und der zuständigen Staatsanwaltschaft vorgeführt.

Wie finden Sie den Artikel?