Seit Beitritt zur EU: 300.000 Kroaten verließen ihr Heimatland

HALLO, FRANKFURT!

Seit Beitritt zur EU: 300.000 Kroaten verließen ihr Heimatland

1234
Bus Auswanderung Kroatien
Die Busse nach Deutschland und Österreich machen ein gutes Geschäft im Küstenland. Foto: iStockPhoto

Teile diesen Beitrag:

Ungefähr 300.000 Kroaten dürften ihr Heimatland seit dem EU-Beitritt im Jahr 2013 verlassen haben.

Dies behauptet die höchste Schätzung des Aussiedelns aus Kroatien im Bericht von Al Jazeera Balkans. „Offizielle Daten gehen von 102.000 Leuten aus. Allerdings schätzen mehrere Experten die Zahl auf mindestens das Doppelte“, so Al Jazeera. Wie auch schon mehrmals in kroatischen Zeitungen zu lesen war, gibt es heute keine offizielle reale Schätzung des Aussiedelns, da nur ein Teil der neuen „EU-Gastarbeiter“ ihr Fernbleiben bei den Behörden auch anmeldet. Laut einem Bericht des Portals Index.hr dürften alleine im Jahr 2015 57.000 Kroaten nach Deutschland ausgewandert sein.

500.000 werden noch gehen?

Wenn man die Leute miteinberechnet, die „schwarz“ das Land verlassen und sich nicht abmelden, kommt man auf eine Zahl von über 300.000 Menschen, ist Al Jazeera überzeugt. Die Tageszeitung „24 sata“ ging in einem Artikel letzten Jahres davon aus, dass in den nächsten fünf Jahren noch 500.000 Menschen Kroatien verlassen werden.

„Die Gründe für das Auswandern sind klar: Korruption, Vetternwirtschaft und Kriminalität“, so 24 sata.

Teile diesen Beitrag: