Serbien: Dunkelhäutige Fußballer von Hooligans angegriffen

KRUŠEVAC

Serbien: Dunkelhäutige Fußballer von Hooligans angegriffen

2967
Der Senegalese Ibrahim Mamea N’Diayea und der Kameruner Regis Samuel Bahu wurden von Hooligans angegriffen. Foto: FK Napredak

Zwei dunkelhäutige Fußballer des serbischen Erstligisten Napredak aus Kruševac wurden am Wochenende von Hooligans angegriffen.

Dabei handelt es sich um den Kameruner Regis Samuel Bahu und den Senegalesen Ibrahim Mamea N’Diayea, die in einem Park nahe des Stadions von mehreren Hooligans angegriffen wurden, berichtet das serbische öffentlich-rechtliche Fernsehen RTS. Den beiden geht es laut jetzigem Stand gut, aber sie haben beide Verletzungen und Schnittwunden erlitten und mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Spieler stehen unter Schock

Viele Fans und Bürger von Krusevac sind geschockt, da Ibrahim bereits seit 6 Jahren für die Kampfmannschaft kickt und ein sehr beliebter Fußballer in der Stadt ist. Die Motive der unbekannten Täter, nach denen gefahndet wird, scheinen noch sehr unklar zu sein. „Ibrahim meinte sie hätten sie beleidigt, aber nicht auf einer rassistischen Ebene. Nachdem sie auf die Provokationen nicht geantwortet haben, griff einer der Hooligans Ibrahim mit einer Metallstange an“, so Valentina Vasić, die Sprecherin des Vereins. „Die Spieler stehen noch immer unter Schock“, so Vasić.