Start NEWS PANORAMA So wurde in Wien der serbische Nationalfeiertag gefeiert
NATIONALFEIERTAG

So wurde in Wien der serbische Nationalfeiertag gefeiert

Empfang in der Botschaft der Republik Serbien anlässlich des Nationalfeiertages
Empfang in der Botschaft der Republik Serbien anlässlich des Nationalfeiertages (FOTO: zVg.)

Zu diesem Anlass veranstaltete die Botschaft der Republik Serbien in Österreich einen feierlichen Empfang für zahlreiche diplomatische Vertreter, angesehene Unternehmer sowie für die serbische Diaspora. KOSMO war unter den Gästen dabei.

Anlässlich des Nationalfeiertags der Republik Serbien, des Feiertags „Sretenje“ und des Beginns der diplomatischen Beziehungen zwischen Belgrad und Wien vor 145 Jahren veranstalteten Nebojša Rodić, der Botschafter der Republik Serbien in Österreich und Roksanda Ninčić, Missionsleiterin bei internationalen Organisationen, einen feierlichen Empfang. In den prächtigen Sofiensälen im 3. Wiener Gemeindebezirk versammelten sich zu dieser Gelegenheit mehrere hundert Mitglieder des diplomatischen Corps, Vertreter der österreichischen Regierung, Unternehmer sowie die Vertreter der serbischen Diaspora in Österreich.

Der Botschafter Rodić begrüßte die Anwesenden mit folgenden Worten: „Heute feiern wir Sretenje, den Nationalfeiertag der Republik Serbien. Heute ist der Tag, an dem wir Serbien feiern und unseren Vorfahren, die ihr Leben für Serbien gegeben haben, Tribut zollen. Wir feiern die Freiheit und den Frieden, für den wir seit 1804 kämpfen, wir feiern den serbischen Staat. Die Freiheit und die serbische Verfassung von 1835 bestätigen unsere Anhäglichkeit zu Frieden und Demokratie.“

Der Bürgermeister von Novi Sad Miloš Vučević folgte ebenfalls der Einladung vom Botschafter Serbiens. Er betonte dabei, dass die Stadt der doppelte Preisträger sei: Europäische Jugendhauptstadt 2019 und Kulturhauptstadt Europas 2021. „Das ist eine Stadt mit großem Potential, in welcher die Energien und das Zusammenwirken von jungen Menschen die Stadt unaufhaltsam vorantreiben. Daher ist es kein Wunder, dass der australische Verlag ´Lonely Planet´ Novi Sad den dritten Platz auf der globalen Liste „Top 10 Städte“ mit der Begründung verliehen hat, dass die Stadt sowohl Europäische Jugendhauptstadt 2019 als auch Kulturhauptstadt Europas 2021 ist“, unterstrich Vučević.

Um die ausgezeichnete Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu verdeutlichen, die neben politischen auch starke kulturelle und wirtschaftliche Verhältnisse pflegen, wurde ein Film von zahlreichen Begegnungen österreichischer und serbischer Regierungsvertreter im letzten Jahr vorgeführt.

Der Nationalfeiertag Serbiens oder Sretnje wird jedes Jahr am 15. Februar als Erinnerung an eines der wichtigsten historischen Ereignissen in der serbischen Geschichte gefeiert. An dem Tag im Jahr 1804, bei einer Versammlung im Ort Orašac kam es zu einem Aufstand. Gleichzeitig ist es der Tag der ersten serbischen Verfassung (1835) – einer der demokratischten und liberalsten Verfassungen in der Zeit. Der Tag wurde als Nationalfeiertag bis zur Gründung von Königreich der Slowenen, Kroaten und Serben gefeiert, nachdem er abgeschaffen wurde. Seit 2002 wird der Tag in Serbien wieder als Nationalfeiertag gefeiert.