Start News Panorama
EC-Kollekte

Spendenpraxis: Kirche steigt von Klingelbeutel auf EC-Karte um

(FOTO: iStock/freedom007)
(FOTO: iStock/freedom007)

Die deutsche Gemeinde Leer wagt einen mutigen Schritt in die Zukunft. In einer Zeit, in der das Bargeld zunehmend an Bedeutung verliert, hat die Kirche eine moderne Methode zur Sammlung von Spenden eingeführt – die „EC-Kollekte“.

Die „EC-Kollekte“ ist ein auffälliges rotes Gerät, das mehr an ein futuristisches Gadget erinnert als an ein traditionelles Kartenlesegerät. Pastor Ingo Brookmann berichtet, dass das Gerät bei den Gläubigen Neugierde weckt, wenn es durch die Kirchenreihen geht. Doch trotz seiner ungewöhnlichen Optik ist die Handhabung der „EC-Kollekte“ denkbar einfach.

Eingewöhnungsphase

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase können die Gemeindemitglieder in Sekundenschnelle spenden. Auf dem Display des Geräts können sie einen Betrag zwischen einem und fünfzig Euro auswählen. Ein einfaches Piepen und ein grüner Haken auf dem Bildschirm bestätigen die Transaktion – ganz ohne die Eingabe einer PIN. Um diese kontaktlosen Transaktionen zu ermöglichen, benötigt die Kirche lediglich ein WLAN-Netzwerk.

29-Jähriger randaliert während Kirchenmesse

Die Einführung der „EC-Kollekte“ markiert einen Wendepunkt für die Gemeinde. Wie sich diese Veränderung auf das Spendenverhalten der Gemeindemitglieder auswirken wird, bleibt abzuwarten.