Start News Panorama Streit um Liegestühle: Griechenland löst das Problem!
EWIGER KAMPF

Streit um Liegestühle: Griechenland löst das Problem!

LIEGESTUEHLE
(FOTO: pixabay)

Der Kampf um die Liegestühle ist das Einzige, was sicher ist, wenn serbische Touristen aufs Meer kommen. Zunächst wird ein guter Platz ausgesucht, möglichst nah am Meer, doch unter kuriosen Umständen verschwinden die freien Liegestühle mit der Zeit.

Serbische Touristen kennen das Szenario vor allem in Griechenland, wo Liegestühle meist umsonst sind: Touristen sind bereit, alles zu tun, um sich einen guten Platz am Strand zu sichern, und nutzen verschiedene Tricks und Methoden, um den bestmöglichen Zugang zum Meer, Liegestuhl oder zur Aussicht zu erhalten.

Das Beispiel unserer Touristen aus Paralia hat die Touristen gestern schockiert, doch die Griechen sind es schon lange gewohnt, sich nicht zu schockieren. „Ich habe es zum ersten Mal in Paralia gesehen. Ich war schockiert. Um 6 Uhr morgens rennen sie mit all den Jacken los, um Handtücher auf den Liegestühlen zu lassen, “ oder „ Ich stehe um 5 Uhr auf, aber wir tragen unsere Liegestühle. Um ehrlich zu sein, bis ich den Strand erreiche (30m), sind freie Plätze bereits belegt“ sind einige der Kommentaren in den sozialen Netzwerken zu diesem Thema.

Allerdings gab es in einer Stadt auf Sithonia wenige Tage nach Saisonstart immer weniger freie Liegestühle am Strand eines Luxushotels. Unsere erfahrenen Touristen bedienten sich eines alten Tricks – sie begannen vor 7 Uhr aufzustehen.

Dann würden sie ein Handtuch auf den Liegestuhl werfen, um ihn zu „besetzen“. Doch nur einen Tag später machten es die anderen auch, sodass die Stimmung bereits um 7 Uhr morgens angespannt war, kurz vor einem Streit und Abrechnung. Das Problem war, dass viele Gäste anfingen, Freunde anzurufen, die in der Stadt wohnten, sodass der Strand überfüllt war. Die Griechen sahen, dass es nicht mehr zu spaßen ist und brachten dringend eine Lösung, d.h. eine Änderung der Regeln. Es galt nämlich, dass der Liegestuhl nur dann „besetzt“ sei, wenn mindestens ein Tourist unter einem Sonnenschirm liege. Wenn dem nicht so war, wurden die Handtücher beschlagnahmt. Mit einer wirksamen Maßnahme kam es zu einer allgemeinen Versöhnung am Strand.

Vielleicht hilft diese Erfahrung auch Ihnen bei dem nächsten Urlaub in Griechenland.