Start Unterhaltung Lifestyle Studie: Fast Food kommt für unseren Körper einer bakteriellen Infektion gleich!
FORSCHUNG

Studie: Fast Food kommt für unseren Körper einer bakteriellen Infektion gleich!

burger
FOTO: iStockphoto

Eine Studie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn brachte nun ans Tageslicht, wie schädlich Fast Food tatsächlich für unseren Körper ist. Das Ergebnis ist erschreckend!

Dass wir uns mit dem Verzehr von Junk Food nichts Gutes tun, ist allgemein bekannt. Doch Forscher fanden nun im Zuge einer einmonatigen Studie an Mäusen heraus, dass unser Körper Fast Food wie eine bakterielle Infektion wahrnimmt!

Über einen Zeitraum von vier Wochen fütterte ein Immunologe einige Mäuse so, wie sich der durchschnittliche westliche Bürger ernährt – mit viel Zucker, Fett und wenigen Ballaststoffen.

Was für einen immensen Schaden dadurch an den Mäusen angerichtet wurde, konnte bereits kurze Zeit später festgestellt werden. Sie entwickelten nämlich durch die überaus ungesunde Ernährungsumstellung eine massive körperweite Entzündung, die jener nach einer Infektion durch gefährliche Bakterien gleich kam.

Dadurch stiegen einige Immunzellen im Blut enorm, was ein Hinweis auf eine Beteiligung von Vorläuferzellen im Knochenmark sein soll. Dadurch wird die Entstehung von Gefäßverkalkung und Diabetes begünstigt, was in weiterer Folge zu Schlaganfällen und Herzinfarkten führen kann.

Zudem kann eine derartige Ernährung das ganze menschliche Immunsystem umprogrammieren, was zu dauerhaften Gesundheitsrisiken und einer verkürzten Lebenserwartung führen kann.

Aufgrund der Herzverkalkungen starben die Studien-Mäuse bereits innerhalb von acht Wochen. Auf den Menschen umgelegt entspricht das etwa einem Zeitraum von 50 bis 60 Jahren.