Start News Panorama Telefongespräche, Rauchverbot im Auto & Co.: Diese Regeln gelten am Balkan!
VERKEHRSREGELN UND BUSSGELDER

Telefongespräche, Rauchverbot im Auto & Co.: Diese Regeln gelten am Balkan!

FOTO: iStockphoto /AndreyPopov

Der Urlaub ist in vollem Gange, und zusätzlich zu den regulären Ausgaben, die Sie für das Arrangement und den Aufenthalt vorgesehen haben, können Sie viel Geld verlieren, wenn Sie diese Regeln nicht befolgen.

Der Wunsch, so schnell wie möglich ans Ziel zu kommen, kann nach hinten losgehen, wenn man sich nicht an die Regeln hält oder mit Einschränkungen nicht auf die Beschilderung achtet. Deshalb ist es auch für erfahrene Fahrer keine schlechte Idee, Ihr Wissen über die Vorschriften und Gesetze in den Ziel- oder Transitländern aufzufrischen.

Kroatien

Während der Fahrt auf den Straßen in Kroatien ist es Pflicht, sich anzuschnallen, wenn Sie dies vergessen, beträgt die Strafe etwa 40 Euro, und so viel zahlen Sie, wenn Sie ohne Weste bei einer Fahrzeugpanne oder Unfall unterwegs sind. Erwischt Sie die Verkehrspolizei während der Fahrt ohne Sicherheitsgurt, beträgt die gesetzlich vorgeschriebene Strafe etwa 133 Euro, gleich wie beim Telefonieren mit dem Handy in der Hand. Wenn Sie bei einer Routinekontrolle mehr als die erlaubten 0,5 Promille im Blut haben, variiert das Bußgeld zwischen 73 und 2.655 Euro.

Geschwindigkeitsüberschreitungen sind in Kroatien wie folgt geregelt:

– Ortsgebiet – Für Überschreitung bis 10 km beträgt das Bußgeld rund 40 Euro, bis 20 km/h zahlen Sie 66,5 Euro, über 30 km/h 133 Euro, bis 50 km/h bis 930 Euro, während für das Überschreiten von 50 km/h eine mögliche Geldstrafe zwischen 1.328 und 2.656 Euro oder eine Freiheitsstrafe von 60 Tagen droht.

– Außerhalb des Ortsgebiets und der Autobahn – Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit von 10-30 km/h kostet Sie rund 66,5 Euro, für Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit von 30-50 km/h beträgt die vorgeschriebene Strafe 266 Euro, für Überschreitung die Geschwindigkeitsbegrenzung um 50 km/h, das Bußgeld beträgt 664 bis 1.992 Euro.

Eine gute Nachricht für Autofahrer ist die Tatsache, dass die Verkehrspolizei POS-Terminals dabei hat, an denen, wenn Sie das Bußgeld vor Ort bezahlen, 50 Prozent Rabatt gewährt werden. Alle Bußgelder werden in kroatischer Währung Kuna bezahlt.

Preisskandal: Kroatien schockt mit Gastro-Preise (FOTO)

Montenegro

Unachtsamkeit beim Grenzübertritt zu Montenegro in Form von Fahren ohne Sicherheitsgurt kostet zwischen 40 und 100 Euro. Telefonieren während der Fahrt zwischen 60 und 150 Euro. Falsches Parken wird mit einem Bußgeld zwischen 60 und 150 Euro geahndet, während das Fahren unter Alkoholeinfluss über der maximal zulässigen Alkoholmenge mit einem Bußgeld von 200 und sogar bis zu 2.000 Euro verhängt wird. Zeichnet der Radar auf, dass Sie schneller als erlaubt fahren, entlastet dieses Vergehen Ihr Budget von 10 bis 150 Euro.

Gasgeben und Fahrlässigkeit in Form des Überfahrens einer roten Ampel kosten Sie zwischen 80 und 350 Euro, was der Höhe der gesetzlich vorgeschriebenen Strafe entspricht. Wenn Sie versehentlich vergessen, während der Fahrt tagsüber das Licht einzuschalten, beträgt die Strafe zwischen 30 und 80 Euro. Beim Aussteigen aus dem Auto, bei einer Panne oder einem Unfall ist das Tragen einer Weste Pflicht. 

Die Mathematik dahinter ist klar. Wenn man nicht in erster Linie auf sich selbst, das Arrangement und das gesamte geplante Urlaubsbudget aufpasst und verantwortungsbewusst ist, kann man das Geld schon auf der halben Strecke zum Meer verlieren.