Start News Panorama TikTok-App wird wegen Spanner-Skandal gesperrt
SCHWERE VORWÜRFE

TikTok-App wird wegen Spanner-Skandal gesperrt

TIKTOK_APP_HANDY_TELEFON_SMARTPHONE
(FOTO: iStock)

Die chinesische Musik- und Tanz-App muss sich erneut schweren Vorwürfen stellen. Nun könnte sie komplett verboten werden.

Unter dem Namen „TikTokalypse“ oder „TikTok-Apokalypse“ bahnt sich gerade ein Verbot der Spaß-App an, denn der Applikation wird Spionage vorgeworfen. Datenschützer und US-Regulatoren sollen massive Sicherheitslücken entdeckt haben, die, wie es auch dem chinesischen Telekom-Riesen Huawei vorgeworfen wird, Jugendliche ausspionieren und ihren Konsum lenken könnten.

Zudem wird der Applikation seit mehreren Jahren vorgeworfen, sie würde die Entblößung und sexuelle Zurschaustellung von Kindern unterstützen. „TikTok“ soll vor allem von Kindern und Jugendlichen genutzt werden, die sich unkontrolliert und unzensiert im Internet zeigen. Dabei geschieht dies meistens hinter der verschlossenen Kinderzimmertür, sodass Eltern oft nichts von den kontroversen Videos wissen.

Die Karaoke-App wurde bereits in Indien verboten und auch die USA überlegt ein Verbot auszusprechen. Sogar in der chinesischen Metropole Hongkong ist „TikTok“ nicht mehr verfügbar.

Trotz der heftigen Kritik protestieren die Kinder und möchten die Applikation weiterhin behalten. Es hagelt Frust, Ärger und Trauer ind Form von Kommentaren wie: „Gut, dann habe ich eben kein Leben mehr“ und „TikTok ist buchstäblich mein Leben“. Einige drohen sogar und meinen sie werden das „nicht akzeptieren!“