Start Infotainment Lifestyle
TEE-GENUSS

Traditioneller Čaj/Çay: So bereitest du ihn richtig zu

TEE_BAKLAVA_CAJ_CAY
(FOTO: iStock)

Aromatisch, kräftig und wärmend – so schmeckt der klassische türkische Tee. Die Zubereitung ähnelt einem Ritual, gerade zur Weihnachtszeit, Wohligkeit ins Haus bringt.

Traditionell wird das bitter-süße Teegetränk in einem speziellen Teekocher aus zwei übereinander gestapelten Kannen gekocht – dem Çaydanlık, was auf Türkisch schlichtweg „Teekanne“ bedeutet.

In der kleineren Kanne wird das Teekonzentrat zubereitet und in der größeren das heiße Wasser gekocht mit dem das Konzentrat anschließend verdünnt wird.

Was du brauchst:
Alle Zutaten sowie die Teekanne findest du im orientalischen Lebensmittelladen. Türkischen Tee bekommst du ebenfalls dort, wobei der echte Schwarztee mit der Aufschrift „Rize Çay“ gekennzeichnet ist. Du kannst jedoch auch geschnittenen Cylon- oder Assam-Tee verwenden.

Zubereitung:
Lege die Teeblätter in die kleinere Kanne. Für ein Teeglas brauchst du dabei einen Teelöffel Blätter und einen weiteren extra für die Kanne. Begieße diese mit etwas kaltem Wasser und schwenke die Kanne etwas und alle Blätter damit bedecken. Etwas quellen lassen und dieses danach wieder abgießen.

In die große Kanne füllst du Wasser und lässt es auf der Herdplatte kochen. Die kleine Kanne mit den feuchten Blättern kommt obendrauf. Die kleinere Kanne so lange erhitzen bis das Aroma beginnt sich zu entfalten.
Sobald das Wasser in der unteren Kanne kocht, gießt du dieses über die Blätter, füllst erneut Wasser nach und lässt beide Kannen erneut für 15 bis 20 Minuten köcheln. Sobald sich die Blätter in der oberen Kanne abgesetzt haben, ist der Tee fertig.

Abseihen nicht vergessen. Das Konzentrat aus der oberen Kanne in ein Glas füllen und mit heißem Wasser aus der oberen Kanne begießen.

So genießen:
Du kannst die Teesorten nach deinen Vorlieben mischen und entscheiden, wie stark der Tee sein soll. Am besten schmeckt das Getränk mit Rohrzucker oder Honig.

Oder das hier…

Wie finden Sie den Artikel?