Start NEWS PANORAMA U4-Station Pilgramgasse ab 31. Jänner wiedereröffnet
RENOVIERUNG

U4-Station Pilgramgasse ab 31. Jänner wiedereröffnet

(FOTO: Wiener Linien/Johannes Zinner)

Aufgrund der Bauarbeiten am zukünftigen U2/U4-Knotenbahnhof Pilgramgasse war die Station gut ein Jahr lang nicht im Betrieb.  

Für die Gewährleistung der U2-Verlängerung zum Matzleinsdorfer Platz mit 2027 wurde der Bahnhof auf die Kapazität von zwei U-Bahn-Linien ausgebaut. Dem Standard zufolge hätte die U4-Haltestelle schon letzten Sommer wiedereröffnet werden sollen. Trotz Eröffnung, bleibt sie in ihrer Funktion eingeschränkt. Die Eingänge und Ausgänge der Stationen sind nicht rollstuhlfreundlich und somit für Menschen mit besonderen Bedürfnissen schwer zugänglich. Einen Lift gibt es – wenn auch nur teilweise – lediglich im Stationsgebäude Richtung Hütteldorf.

Aufatmen können die Geschäftstreibenden im Areal des Bahnhofs Pilgramgasse. Laut Kurier gab es massive Umsatzeinbußen aufgrund der einjährigen Stationsschließung. Gastwirte hoffen nun auf wiederkehrende Laufkundschaft, die einen großen Teil der Einnahmen ausmachten. Vor allem die Trafik beim Eingang der U-Bahn-Station klagt über 80% weniger Umsatz in jenem Jahr, in welchem die Pilgramgasse nicht von der U4 angefahren wurde.

Planmäßig sollten die Bauarbeiten an der Verlängerung der U2 bis Wienerberg bis 2029 abgeschlossen sein. Einschränkungen wird es bis dahin auch an anderen Haltestellen innerhalb des öffentlichen Verkehrsnetzes der Wiener Linien geben, da die Linie stark frequentierte Stationen quert.