Start News Panorama
PROPAGANDAPROGRAMM?

Umstrittener Fernsehsender “Herceg-Bosna” ging live

TV-Herceg-Bosna
(FOTOS: iStockphoto, zVg.)

Am Montag um 17 Uhr startete mit der Sendung „Županijska panorama“ der kontroverse und vieldiskutierte TV-Sender „TV Herceg-Bosna“. TVHB ist ein Sender in kroatischer Sprache mit Sitz in Mostar.

Das Programm besteht aus informativen Sendungen rund um die kroatischen Städte – von Neum bis Žepče. Derzeit kann “TV Herceg-Bosna” nur via„HT Eronet“ empfangen werden, künftig soll der Sender auch per Satellit, sowie online verfügbar werden.

Die TV-Sender „Naša TV“, „TV Kiss“ sowie „HTV Oscar C“ werden in das Radio- und Fernsehprogramm von TVHB integriert. Die kroatischen Vertreter sehen das als Grundrecht der Kroaten in Bosnien-Herzegowina, einen eigene Sprache und somit einen eigenen TV-Sender zu haben. Die Kritiker sehen TVHB als Manipulationsobjekt.

Fernsehsender war schon 1999 verboten
Schon 1993 startete „Radio-televizija HercegBosne“ im Krieg. Damals hat man mehr als 10 Millionen DM in den Sender investiert. Drei Jahre später wurde der Sender „Erotel“ gegründet. Im Jahr 1999 wurde der Sender schließlich verboten. In Bosnien-Herzegowina gibt es derzeit drei öffentlich-rechtliche Sender. Der staatliche Sender ist „BHRT“, während die Entitäten ihre eigenen Sender „Federalna TV“ und „RTRS“ haben.

Die Kroatische Republik Herceg-Bosna war von 1993 bis 1996 ein politisch-geographischer Zusammenschluss der mehrheitlich von Kroaten in Bosnien-Herzegowina besiedelten Gebiete. Der Gründer der Republik mit 30 Bezirken war Präsident Mate Boban. Die Hauptstadt war Mostar, wobei der Regierungssitz in Grude lag. Das Internationale Strafgerichtshof hat Mitglieder des Militärs von Heceg-Bosna, sowie die politischen Führung wegen Kriegsverbrechen angeklagt und verurteilt.

Wie finden Sie den Artikel?